SEAT Tribu

Anzeige


seat tribu foto: 4x4news/seat


SEATs Weltpremiere des Tribu Konzeptfahrzeuges

Dieser SUV soll das Design der zukünftigen SEAT Modelle prägen. Der Tribu ist das erste SEAT Modell, das vollständig von SEAT Design-Chef Luc Donckerwolke und seinem Team entwickelt wurde. Der neue Tribu signalisiert eine Weiterentwicklung des SEAT Designs. Auch er hat die SEAT typische, dynamisch gestaltete Seitenlinie, die „SEAT Dynamic Line“. Die Konturen wurden mit klareren Linien weiter entwickelt das Design soll Stärke und Kraft vermitteln…

Wie mit dem SEAT Salsa im Jahr 2000, kündigt SEAT auch mit diesem Konzeptfahrzeug neue Modelle an.

Anzeige

Seine Bodenfreiheit und der Allradantrieb machen ihn zu einem Fahrzeug für jeden Untergrund. Seine kompakte, dreitürige Kontur und Details wie die eindrucksvollen 20-Zoll-Leichtmetallräder, der Heckspoiler und die markante seitliche Dynamic Line unterstreichen seinen lebendigen und sportlichen Charakter.

Luc Donckerwolke und sein Team haben diese seitliche Dynamic Line ausgeprägter gestaltet als bei der aktuellen Modellpalette – und dem Tribu damit eine noch kräftigere Ausstrahlung gegeben. Die Dynamic Line beginnt an der Fahrzeugfront, wie eine Augenbraue setzt sie über dem Frontscheinwerfer an, fließt weiter über das vordere Radhaus und fällt an der Fahrzeugseite sanft nach hinten ab. Damit wird auch die neue Generation der SEAT Modelle auf den ersten Blick erkennbar sein.


seat tribu foto: 4x4news/seat

Das trapezförmige Design von Frontscheinwerfern, Kühlergrill und Lufteinlässen sowie das neue Gitternetz-Design aus länglichen Sechsecken verleihen dem Tribu einen muskulösen und temperamentvollen Auftritt.

Anzeige

Die markante Frontscheibe erstreckt sich in das Fahrzeugdach hinein und wird zu einem Panorama-Dach, das den Innenraum mit Licht flutet und einen freien Blick auf Himmel und Umgebung gewährt.

Am Heck des neuen Tribu liegen die Rücklichter verdeckt unter der gläsernen Heckklappe und sind nur beim Bremsen, Blinken oder als Begrenzungsleuchten sichtbar.

Ein Blickfang sind auch die 20 Zoll großen Leichtmetallräder mit Reifen der Größe 255/50. Die Räder des Tribu reflektieren mit ihren trapezförmigen Mustern ein charakteristisches Design-Merkmal, das sich an zahlreichen Elementen sowohl im Inneren als auch an der Karosserie wieder findet.

Motorsport-Anmutung im Innenraum
Im Innenraum bietet der Tribu vier Einzelsitze; die vorderen Sportsitze sind mit integrierten Sicherheitsgurten ausgestattet. Die Raumtemperatur für Fahrer- und Beifahrer lässt sich getrennt regeln; Luftöffnungen an den Rückenlehnen sorgen auch hinten für optimales Klima.

Anzeige

Die Rücksitze können zur Vergrößerung der Ladekapazität umgeklappt werden. Die Mittelarmlehne zwischen den beiden Rücksitzen lässt sich auch als Getränkehalter nutzen und bietet zudem eine praktische Ablagebox.

Drei dynamische Fahrprogramme
Der technologische Fortschritt des Tribu offenbart sich beim ersten Blick auf die Armaturentafel: Vier TFT Monitore sowie Drehzahlmesser und Tachometer auf zwei zusätzlichen Zifferblättern bieten alle benötigten Informationen. Drei der TFT Bildschirme zeigen die dem gewählten Fahrprogramm entsprechenden Informationen an – Urban, Sport oder Free-run.

Die drei Fahrprogramme des Tribu – Urban, Sport, Free-run – können per Knopfdruck gewählt werden. Das neue Konzeptfahrzeug modifiziert dabei seine Parameter (Motor-Management, Fahrwerk, Getriebe, etc.), um sich den verschiedenen Umgebungen anzupassen – Stadt, Autobahn und Offroad. (we)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.