Opel Zafira Life Allrad Van

Allradautos: Opel Zafira Life Allrad Van

Anzeige

Wer von Allradautos spricht, der denkt zuerst an ein SUV. Dabei verfügen diese in der Zulassungsstatistik so erfolgreichen Fahrzeuge zumeist gar nicht über einen Allradantrieb. Ein echter Jeep hat es.

Die Rede ist hier aber vom neuen Opel Zafira Life. Den gibt es bereits zum Marktstart als Allrad 4×4-Version. Der Vierradantrieb kommt für den Zafira Life nicht aus eigenem Hause, sondern wird vom Offroad-Spezialist Dangel geliefert.

Opel Zafira Life Allrad Van

Wer den Allradantrieb nicht ordert, der hat immerhin Opels Traktionskontrolle „IntelliGrip“ an Bord.

Der Zafira Life fährt in drei Längen vor – als „Small“-Variante mit 4,60 Meter Länge, als „Medium“ mit 4,95 Meter sowie als „Large“ mit 5,30 Meter.

Anzeige

Die „S“ Version des neuen Zafira Life ist knapp zehn Zentimeter kürzer als der gegenwärtige Zafira.

Die „L“ Variante hingegen misst rund 65 Zentimeter mehr und nimmt Vivaro Combi-Maße an. Damit deckt der Zafira Life bis zu drei Fahrzeugsegmente ab.

Das Paket der Fahrerassistenz- und Infotainment-Systeme umfasst ein Head-up-Display sowie kamera- und radarbasierten Assistenten hinzu.

Opel Zafira Life Allrad Van

Immerhin erhielt das Sicherheitskonzept des neuen Opel Zafira Life von Euro NCAP die Maximalwertung von fünf Sternen.

Anzeige

Der kurze Opel Zafira Life „Small“ tummelt sich unter den Kompakt-Vans, bietet hier aber wesentlich mehr Raum und Platz für bis zu neun Passagiere – einzigartig in dieser Klasse.

Zugleich bietet der Neue einen kleinem Wendekreis (11,3 Meter), passendes Handling und zwei sensorgesteuerten Schiebetüren, die sich von außen mit einer Fußbewegung in Richtung Fahrzeug elektrisch öffnen lassen – ein in diesem Segment einzigartiges Feature.

Opel Zafira Life Allrad Van

Der Opel Zafira Life „Medium“ verfügt über einen 35 Zentimeter längeren Radstand (3,28 Meter auch beim „L“) und damit über mehr Fußraum für die Fondpassagiere. Damit tritt er gegen D-Segment-Vans an.

Gegenüber dieser Konkurrenz punktet der Opel mit großer Heckklappe und entsprechend großzügiger Lademöglichkeit sowie einer Zuladung von deutlich über einer Tonne.

Anzeige

Der 5,30 Meter lange Zafira Life „Large“ fordert schließlich die Großraum-Vans heraus. Gerade in diesem Segment sind hochwertig ausgestattete Shuttles gefragt.

Für diesen Einsatz, aber auch für den privaten Gebrauch bietet Opel in allen Varianten Ledersitze, die sich in Aluminiumschienen verschieben lassen. Zur Wahl stehen Konfigurationen mit fünf, sechs, sieben oder acht Ledersitzen.

Die umklappbare Lehne des Beifahrersitzes ermöglicht den Transport von bis zu 3,50 Meter langen Gütern. Um das Kofferraum-Volumen (bis unter das Dach) im Zafira Life „S“ auf 1500 Liter zu erhöhen, lassen sich die Sitze der dritten Reihe einfach umlegen.

Das Herausnehmen der Sitze erhöht hier die Ladekapazität auf bis zu 3397 Liter. Sie lassen sich anschließend leicht wieder in ihre Schienen setzen. Der Zafira Life ist maximal 1,90 Meter hoch und passt damit problemlos in normale Tiefgaragen.

Anzeige

Als Topausstattung gibt es auch in der vierten Generation für die beiden Versionen mit langem Radstand eine Lounge-Ausstattung: elektrisch beheizbare Vordersitze mit Massagefunktion, dahinter vier Ledersessel mit jeweils komfortablen 48 Zentimetern Sitzbreite, die sich versetzen lassen.

Die VIP-Gäste können sich also mit viel Beinfreiheit auch gegenübersitzen. Ein ebenfalls beweglicher Tisch lässt sich zusammenklappen und dann als zusätzlicher Stauraum für Kleinkram verwenden.

Der neue Zafira Life verfügt über ein breites Angebot an Fahrerassistenz-Systemen. Dabei kontrollieren eine Frontkamera und ein Abstandsradar das Geschehen vor dem Fahrzeug. Das System erkennt auch Fußgänger.

Der Geschwindigkeitsassistent passt das Tempo des Fahrzeugs an das des Vordermanns bis runter auf 20 km an. Spurhalte- und Fernlichtassistent sowie Müdigkeitskontrolle sind ebenfalls an Bord.

Anzeige

Opel Zafira Life Allrad Van Innenraum

Geschwindigkeit, Abstand zum Vordermann oder Navigationsangaben stellt ein farbiges Head-up-Display dar – ebenfalls einzigartig im Segment.

Radarsensoren in der Bug- und Heckschürze wachen über den toten Winkel, eine Rückfahrkamera überträgt ihr Bild – je nach Ausstattung – auf den Innenspiegel oder den Sieben Zoll-Monitor, im letzteren Fall mit 180-Grad-Blickwinkel aus der Vogelperspektive.

Den großen Sieben-Zoll-Touchscreen gibt es in Verbindung mit den Infotainment-Systemen „Multimedia“ und „Multimedia Navi“. Beide Systeme integrieren Smartphones.

Beim „Multimedia Navi“ kommt eine Europa-Navigation mit 3D-Kartendarstellung hinzu. Das Navi verfügt über Real Time Traffic von „TomTom“ für Informationen zur aktuellen Verkehrslage.

Anzeige

Der Opel Zafira Life wird seine Weltpremiere am 18. Januar 2019 auf dem Brüsseler Automobilsalon (Publikumstage 19. bis 27. Januar 2019) feiern und schon ab Februar bestellbar sein. (we/ampnet/Sm)(Fotos: Opel)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.