Mercedes-Benz Arocs

Was hat so viel PS wie ein Supersportwagen aber 1000x so viel Platz?

Anzeige

Die Mercedes-Benz “Arocs” zum Beispiel. Fahrzeuge für’s Grobe mit Baggerzahn-Optik! Von 2013 an fahren sämtliche Lastwagen und Sattelzugmaschinen von Mercedes-Benz in On-Road- und in Off-Road-Einsätzen rund um den Bau­sektor unter dem Namen “Arocs”. Die neuen Kipper, Allrad­kipper, Betonmischer, Sattelzugmaschinen und Pritschenfahrgestelle gibt es in 16 Leistungsstufen von 175 kW (238 PS) bis 460 kW (625 PS)!!

Die im Arocs angebotenen Antriebsformeln reichen vom 4×2-Zweiachser mit Hinterradantrieb bis zum 8×8/4, einem Vierachser mit Allradantrieb und zwei gelenkten Vorderachsen. Vierachser mit einer Vorder- und drei Hinterachsen, ein breites Angebot an luftgefederten Fahrzeugen oder nutzlastoptimierte Betonmischer-Fahrgestelle mit einzelbereiftem Antriebs-Tandem sind Beispiele für die neue Variantenvielfalt „ab Band“ in der neuen Arocs Fahrzeugbaureihe.

Das unverwechselbare Design des neuen Mercedes-Benz Arocs ist so außergewöhnlich wie der gesamte Lkw. Die speziell für die Baufahrzeugfamilie entwickelte Optik ist geprägt von einem Kühlergrill in der so genannten Baggerzahn-Optik. Klare Botschaft: Die robusten „Zähne“ stehen für Durch­beißen und Zupacken. Stahlecken am Stoßfänger, ein robuster Kühlerschutz und der optisch integrierte „Pendeleinstieg“ bringen Form und Funktion bei dem Spezialisten für harte Einsätze in Einklang.

Neu beim Arocs sind die Produktgruppen Loader und Grounder. Beim Arocs Loader wurden alle Möglichkeiten, Eigengewicht einzusparen, konsequent umgesetzt. Das Ergebnis sind nutzlastoptimierte 4×2-Sattelzugmaschinen, die zu den leichtesten im Bauverkehr zählen sowie 8×4/4-Betonmischer mit 32 t zulässigem Gesamtgewicht, die dank einem besonders niedrigen Eigengewicht von höchstens 9250 kg bei jeder Fahrt 8 m3 Fertigbeton liefern können.

Anzeige
Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.