Rallye Dakar: Wertungsprüfung für heute abgesagt

Anzeige

Deutsches Treffen der unbeabsichtigten Art: Der Volkswagen von Dieter Depping und der Buggy von Matthias Kahle stießen in der Wüste zusammen. Foto: Auto-Reporter/Hamburger Software

Rallye Dakar: Wertungsprüfung für heute abgesagt

Wegen Schneesturms wurde die heutige (14.1.2009) elfte Wertungsprüfung der Rallye Dakar über die Kordilleren abgesagt. Die Starter werden den Weg zum Biwak von Fiambala ab 8 Uhr Ortszeit als Verbindungsstrecke zurücklegen. Volkswagen bleibt damit mit drei Autos in Führung. Carlos Sainz und Beifahrer Michel Périn bauten gestern im Race Touareg ihren Vorsprung in der Gesamtwertung auf 27.31 Minuten aus. Nach 470 Kilometern durch die Atacama-Wüste trennten das führende VW-Team beim Tagessieg ganze 21 Sekunden von Robby Gordon und Co-Pilot Andy Grider im Hummer. Mark Miller und Ralph Pitchford festigten den zweiten Gesamtrang für VW mit der drittbesten Zeit im Tagesergebnis. Dahinter folgen ihre Teamkollegen Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz…

Joan „Nani“ Roma und Lucas Cruz Senra folgen als letztes verbliebenes Mitsubishi-Team im Racing Lancer auf Rang 4 vor Robby Gordon. Das vierte VW-Werkteam mit Dieter Depping und Timo Gottschalk belegt Position 8. Sie waren mit dem deutschen Buggy von Matthias Kahle und Thomas M. Schünemann vom Team Hamburger Software kollidiert. Während das VW-Duo rechtzeitig ins Ziel kam, verloren Kahle und Schünemann durch ein ramponiertes Vordderad weiter Zeit und erreichten den Checkpoint zu spät. Sie müssen dennoch wohl nicht mit einer Zeitstrafe rechnen und dürften in den Top Twenty verbleiben. Der MAN-Racetruck des Hamburger Teams schob sich gestern auf Rang 12 in der Lkw-Gesamtwertung vor. Dort führen nach wie die beiden russischen Kamaz-Fahrer Firdaus Kabirov und Vladimir Chagin vor Gerard De Rooy im Ginaf.

Anzeige

An der Spitze der Motorradwertung liegt nach wie vor KTM-Pilot Marc Coma vor David Fretigne (Yamaha) und Cyril Despres (KTM). Keine Veränderungen gab es auch an der Tabellenspitze der Quads: Der Tscheche Josef Machacek (Yamaha) ist bester Fahrer vor dem Argentinier Marcos Patronelli (Can-Am) und dem Polen Rafal Sonik (Yamaha). (ar/jri)(auto-reporter.net)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.