Off Road Sport – Rallye Lissabon-Dakar: Mit dem Opel Antara in die Sahara

Anzeige


ungarn schickt den antara in die wüste foto:4x4news/opel

Rallye Lissabon-Dakar: Mit dem Opel Antara in die Sahara
Ungarisches „Szalay Dakar Team“ setzt zum zweiten Mal auf den Opel-Crossover

 

Zum zweiten Mal vertraut der ungarische Pilot Balázs Szalay mit seinem „Szalay Dakar Team“ beim Wüstenmarathon auf den Crossover mit dem Blitz. Finanziell unterstützt von General Motors/Opel Ungarn und mit technischer Hilfe von GM Racing bereitete das Privatteam das komplett neu aufgebaute Einsatzfahrzeug auf die Extrembedingungen der Rallye Dakar 2008 vor. Der Opel Antara RR ist mit der jüngsten Entwicklungsstufe des GM-Rallye-Raid-Motors ausgerüstet. Immerhin: Bei der UAE Desert Challenge im November wurde das ungarische Team Achter im Gesamtklassement.

Balázs Szalay, der 2008 bereits seine zehnte Rallye Dakar bestreitet, vertraut seit 2003 auf Opel. Das Team kann sich während der Rallye auf die Mitarbeit von Gregory Prior und Ross O’Blenes verlassen. Die beiden GM-Motorsport-Ingenieure wirkten bei der Entwicklung des Antara RR-Motors mit und halfen den Ungarn bei der Feinabstimmung des Wagens.

Anzeige


Balázs Szalay (rechts) mit seinem Beifahrer, Laszlo Bunkczy mit ihrem neuen Antara RR foto:4x4news/opel

Die Startflagge für die Rallye Dakar 2008 fällt am 5. Januar in Lissabon. Von der portugiesischen Hauptstadt aus geht es bis 20. Januar über insgesamt 9.723 Kilometer ins senegalesische Dakar. Die rund 580 Teilnehmer rechnen bei der 30. Auflage dieses Wettbewerbs mit den härtesten Sonderprüfungen aller Zeiten. (we)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.