Reifenfülldruck-Kontrolle für alle nachrüstbar

Anzeige

fülldruckkontrolle zum nachrüsten foto:autodino/ikmedia

Reifenfülldruck-Kontrolle leicht gemacht

Das Plug’n’Play-Fülldrucküberwachungssystem in.pro.MACS- Optic gibt dem Fahrer vor dem Einsteigen jederzeit Feedback über den Luftdruck seiner Reifen. Ist die Anzeige im Sichtfenster des Adapters weiß, ist alles OK. Kommt „Rot“ zum Vorschein ist der Fülldruck zu niedrig und es sollte dringend nachgefüllt werden. Die Montage des Micro-Air-Pressure-Control-Systems soll dabei baby-einfach sein: einfach anstelle der Ventilkappen aufschrauben – fertig. Strippenziehen etc., wie es bei elektronischen Lösungen notwendig ist, entfällt. in.pro.MACS-Optic arbeitet mit seiner Präzisionsmechanik völlig autark von jeder Stromquelle.

Da jedes Auto einen anderen Fülldruck benötigt, gibt es das System in Ausführungen von 1,8 bis 2,9 bar. Der Verkauf erfolgt in Zweier-Sets, da viele Autohersteller auf Vorder- und Hinterachse unterschiedliche Werte empfehlen. Die Messabweichung liegt lt. Hersteller bei einem Wert von 0,025 bar. Null Toleranz – dies gilt auch für Menschen, die „lange Finger“ machen. in.pro.MACS-Optic lässt sich nur mit Hilfe des beiliegenden Schlüssels entfernen. Dies schützt gleichzeitig auch vor Scherzbolden, die es für witzig halten, die Luft aus den Reifen zu lassen. Das System arbeitet sogar bei extremen Temperaturen völlig exakt und wartungsfrei.

Preis pro 2er-Set: 35,90 Euro.

(we)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.