Mercedes-Benz Sprinter 316 BlueTec 4x4

Heiß auf Eis: Der neue Mercedes-Benz Sprinter 4×4 ist da

Anzeige

Auch der neue Mercedes Sprinter 4×4 ist kein Geländewagen und erst recht kein Off Road Vehikel, will es aber auch gar nicht sein. Aber der Sprinter in der 4×4-Version ist ein waschechter Allradler, der so gut wie jedes SUV hinsichtlich Fortkommen unter schwierigen Bedingungen in den Schatten stellt.  Beispiel gefällig?

Schneehöhe: Knapp zwei Meter. Temperatur: Minus 15 Grad Celsius. Dazu bläst ein eisiger Wind übers Timmelsjoch. Hier in den Tiroler Alpen auf 2500 Meter Höhe präsentiert Mercedes-Benz Vans der Öffentlichkeit erstmals den neuen Sprinter 4×4.

Wo andere aufhören, fängt er erst richtig an: Als Kombi und Minibus befördert der Sprinter 4×4 Hotelgäste ins verschneite Alpen-Resort. Aber auch unterhalb der Bergregionen ist er ein zuverlässiger Partner: Als Kastenwagen für den Monteur, der mit Werkzeug und schweren Ersatzteilen zum Windrad auf die nasse Wiese fahren muss. Oder als Pritschenwagen, der sich durch schlammige Baustellen kämpft.

Sein Allrad­antrieb ist per Tastendruck zuschaltbar, und die Antriebskraft verteilt sich danach im Verhältnis von 35:65 auf Vorder- und Hinterachse. Ab jetzt über­nimmt die Elektronische Traktionsregelung 4ETS das Regiment: Dosiertes Gas geben und Steuern genügt, alles andere ist eine Angelegenheit der Technik.

Anzeige

Das serienmäßige Adaptive ESP ist auch bei Allradantrieb immer in Funktion. Diese Kombination aus Allradtechnik und aktiver Sicherheit ist in diesem Segment nur für den Sprinter erhältlich.

Auf Wunsch verfügt der neue Allrad-Transporter über ein zusätzliches Unter­setzungsgetriebe, was ihn in schwierigem Terrain noch traktionssicherer macht. Drückt der Fahrer die Low Range-Taste, verkürzt sich die Übersetzung um den Faktor 1,42, also um 42 Prozent. Entsprechend steigt die Zugkraft. Eine weitere Option im Sprinter 4×4 ist die neue Downhill Speed Regulation (DSR). Sie stellt sicher, dass bei Bergabfahrt eine vorgewählte Geschwindigkeit konstant gehalten wird.

Der Sprinter 4×4 ist zwar kein Offroader, aber die vorn um 110 mm und hinten um 80 mm angehobene Karosserie weist auf typisch geländegängige Eigen­schaften hin. Je nach Motorisierung liegt die Steigfähigkeit um etwa 20 Prozent höher als beim konventionell angetriebenen Sprinter. Das Mehr­gewicht des Allradantriebs im Sprinter 4×4 beträgt je nach Ausführung nur rund 120 kg, wodurch die Nutzlast nur minimal beeinträchtigt wird.

Der neue Sprinter 4×4 tritt mit einer neuen Motorenpalette nach der künftigen Abgasstufe Euro VI an. Dazu gehören zwei Vierzylinder-Dieselmotoren mit 2,15 l Hubraum und 95 kW (129 PS) oder 120 kW (163 PS). Als dritte Motorisierungsvariante wird ein Sechszylinder-Dieselmotor (3,0 l Hubraum) mit 140 kW (190 PS) angeboten.

Anzeige

Für den Allrad Van gibt es fünf neue Assistenzsysteme : Abstandswarn-Assistent, Totwinkel-Assistent, Fernlicht-Assistent sowie den Spurhalte-Assistent. Der Seitenwind-Assistent soll 2014 folgen. (Fotos: Daimler)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.