Unimog und Zetros auf der Agritechnica 2011

Anzeige

Unimog U 20
Agritechnica 2011 Unimog U 20

Der Bereich Mercedes-Benz Special Trucks präsentiert auf einem ca. 320 m² großen Messestand (Standnummer C 27) folgende Exponate: einen Unimog U 500 mit 210 kW ( 286 PS) in Agrarausführung aus der Baureihe der professionellen Geräteträger, einen Unimog U 5000 mit 160 kW (218 PS) aus der Reihe der hochgeländegängigen Unimog sowie einen geländegängigen „Hauben-Lkw“ Zetros 1833A/4×4 mit 240 kW (326 PS) als Agrologistikfahrzeug.

Agritechnica 2011 Unimog U 400 - U 500Agritechnica 2011 Unimog U 400 – U 500

Das relativ geringe Eigengewicht des Unimog U 500 ermöglicht eine hohe Nutzlast bis zum Erreichen des zulässigen Gesamt­gewichtes von 15 Tonnen, mit zwei zweiachsigen Anhängern wird die gesetzlich zugelassene Transportlänge von 18 Metern exakt ausgeschöpft. Bei einem Gesamtzuggewicht von 39 Tonnen wird mit 24 Tonnen Zuladung nahezu die Nutzlast eines Sattelzuges erreicht.

Das elektropneumatische Getriebe – auf Wunsch automatisiert – ist auf Straßenbetrieb abgestimmt und sorgt zusammen mit den Motoren aus der Lkw-Großserie für niedrigen Kraftstoffverbrauch. Auch das haben unabhängige Tests ergeben. So ermittelte die DLG sehr gute Verbrauchswerte für einen Unimog U 400 als Zugmaschine vor einem 21 Tonnen schweren Tandemanhänger, nämlich den Spitzenwert von knapp 19 Litern pro Betriebsstunde. Nicht zuletzt schätzen die Fahrer den Lkw-Komfort des Unimog, die gute Sicht auf den Arbeitsbereich, die optimale Geräte­bedienung und die einfach zu handhabende Schaltung.

Agritechnica 2011 Unimog U 20
Agritechnica 2011 Unimog U 20

Die sprichwörtliche Vielseitigkeit des Unimog hilft dem Landwirt oder dem Lohnunternehmer die umsatzschwache Jahreszeit mit der Übernahme kommunaler Dienstleistungen zu überbrücken – hier ist das Universalmotorgerät (Unimog) als Geräteträger von je her in seinem Element. In den ruhigeren Wintermonaten bieten sich Schneeräumung und Glättebekämpfung und in der Über­gangs­zeit Grünpflegearbeiten an. Bis zu 4 Anbauräume, Schnell­wechselbarkeit der Geräte, Wendigkeit, hervorragende Fahreigen­schaften sowohl im Gelände als auch bei Schnee und Eis dank permanentem Allradantrieb und Portalachsen schlagen beim Unimog ebenso zu Buche wie die guten Eigenschaften im Straßenbetrieb.

Anzeige

Unimog U 500 Agrologistik mit hydraulischer Zapfwelle und Kornkipper

Eine typische Anwendung in der Agrologistik stellt dieser Unimog U 500 mit 210 kW (286 PS) aus der Baureihe der Geräteträger dar. Die hydraulische, über Öldruck angetriebene Zapfwelle ist im Gegensatz der ebenfalls angebotenen mechanisch betriebenen stufenlos verstellbar und gibt eine Leistung von rund 100 kW an die Geräte weiter. Die Zapfwelle stammt von der Fa. AS-Baugeräte ebenso wie der Kornkipper mit seinem besonders hohen Lade­volumen. Zusammen mit einem dreiachsigen oder zwei zweiachsigen Anhängern lässt sich mit diesem Unimog ein höchst effektiv arbeitender Zug für landwirtschaftliche Transporte bilden. Beim Zuggesamtgewicht von 39 Tonnen bleibt eine Nutzlast von 24 Tonnen.

Unimog U 5000 mit Aufbauspritze von Dammann
Häufig wird die hochgeländegängige Baureihe U 4000/U 5000 im Pflanzenschutz eingesetzt. Der Unimog ist mit einer Aufbauspritze der Firma Dammann ausgestattet, die 4000 Liter fasst und eine Arbeitsbreite von bis zu 36 Metern verwirklichen kann. Die neu verfügbare Reifendimension 495/70R24 verbessert die ohnehin hohe Bodenfreiheit des U 5000 und ermöglicht die Überfahrt von hohen Pflanzenbeständen. Das Fahrzeug ist mit einer Reifendruck­regelanlage ausgestattet, die eine bodenschonende Befahrung der Ackerflächen auch unter schwierigen Bedingungen erlaubt. Dank des kurzen Radstandes von 3,25 m ist die Fahrzeugkombination besonders wendig.

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.