Land Rover Defender Sondermodell Cargo

Anzeige

Land Rover Defender foto:4x4news.de/lr

Defender-Jahrgang 2007 auf der Abenteuer & Allrad, Bad Kissingen: Limitierter Defender 110 Station Wagon “Cargo”

Frischzellenkur für die Allradikone: Land Rover spendiert dem Defender zum Modelljahr 2007 gleich eine ganze Reihe von Verbesserungen. Auf Europas größter Off Road Messe vom 7. bis zum 10. Juni steht der jüngste Jahrgang des Defender in der limitierten Ausführung: Der Defender 110 Station Wagon “Cargo”….

Unter der nahezu unverändert markanten Blechhaut besitzt die jüngste Defender-Generation unter anderem einen komplett neu entwickelten Motor sowie zahlreiche Optimierungen an Chassis und Fahrwerk. Die Passagiere in der geräumigen Kabine profitieren nach der Modellpflege unter anderem von einem komplett neuen Armaturenbrett, einer wesentlich effektiveren Heizung und Klimatisierung, neuen Komfortsitzen sowie einer insgesamt höherwertigen Anmutung.

Anzeige

Der neue,2,4-Liter-Turbodiesel des Defender erbringt eine Höchstleistung von 90 kW (122 PS), die bereits bei 3500 Touren anliegt. Dazu kommt ein 20 Prozent höheres Drehmoment als beim Vorgänger Td5: Das sind 360 Nm Drehmoment, die schon von 1500 bis 2700 U/min verfügbar sind.

Der 2007er Defender erfüllt alle gesetzlichen Abgasstandards und unterbietet die Euro-4-Norm. Daneben gibt sich der neue Turbodiesel auch sparsamer im Umgang mit dem Kraftstoff. Zu den Modifikationen zählen beim Defender 2007 die Integration eines neuen, hochleistungsfähigen Sechsgang-Schaltgetriebes sowie Verbesserungen an Gelenkwellen und Antriebsstrangverbindungen.

Das neue Armaturenbrett ist besser integriert, robuster und wesentlich funktioneller als die bisherige Einheit. Teil der neu gestalteten Armaturentafel sind Luftauslässe in Kopfhöhe für Pilot und Beifahrer sowie eine groß dimensionierte Luftöffnung für die Fondpassagiere. Ebenfalls deutlich verbessert präsentieren sich die neu gestalteten Sitze im Defender des Jahrgangs 2007. So geben die höheren Vordersitze dem Rücken mehr Halt.

Die Liste der unverbindlichen Preisempfehlungen startet bei 24.800 Euro für den Defender 90 Soft Top in E-Ausführung. Der Defender 110 ist ab 27.600 Euro als Hard-Top- bzw. 29.800 Euro als Station-Wagon-Modell erhältlich. Den Defender 130 Crew Cab schließlich halten die deutschen Land Rover-Vertragshändler ab 31.600 Euro bereit.

Anzeige

Last but not least wird es zur Markteinführung eine limitierte Ausführung als 110 Station Wagon ’Cargo’ geben. Der 5-Sitzer enthält ein umfangreiches Ausstattungspaket u. a. ABS (4-Kanal) inkl. elektronischer Traktionskontrolle (ETC), Klimaanlage, Leichtmetallfelgen, Metallic-Lackierung (Stornoway Grey, Java Black oder Zermatt Silber) und wird dem Kunden mit einem Preisvorteil von 1.800 EUR zum Gesamtpreis von 34.000 Euro angeboten.

Auf der Off-Road Messe in Bad Kissingen steht Land Rover ganz im Zeichen der diesjährigen Land Rover Experience Tour nach Argentinien. Die Messe, die bereits zum 9. Mal von dem renommierten Rallye-Logistiker und Event-Veranstalter PRO-LOG GmbH durchgeführt wird, ist Deutschlands größte Veranstaltung in Sachen 4×4. Land Rover stellt hier den neuesten Defender, den dieses Jahr gelaunchten Freelander sowie den Discovery aus. Für Land Rover Fans gibt es auch viele Artikel aus der Land Rover Accessory Kollektion zu kaufen und natürlich kann man Land Rover Fahrzeuge auf dem Trial Parcours der Messe testen.

Auf 110.000 qm Freigelände am Waldrand oberhalb der unterfränkischen Kurstadt Bad Kissingen bei Fulda stellen rund 200 Aussteller neueste Produkte und Trends in Sachen Off Road und Expedition vor. (we)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.