Mazda CX-7

Anzeige


Mazda CX-7. Foto: Auto-Reporter/Manfred Zimmermann

Mazda CX-7: SUV mit Sportlergen

Auf einigen Messen war er schon zu Gast, jetzt dürfen auch die deutschen Autofans den Mazda CX-7 bestaunen, der die Attribute eines SUVs mit denen eines sportlichen Kompakten kombinieren soll. Unter der Haube sitzt ein kleines Kraftwerk: Der 2,3-Liter-Vierzylinder mit Benzin-Direkteinspritzung und Turboaufladung leistet 190 kW/258 PS bei 5500 U/min und setzt bereits bei 3000 Umdrehungen ein maximales Drehmoment von 380 Nm frei.


Mazda CX-7. Foto: Auto-Reporter/Manfred Zimmermann

Anzeige

Die betont flach stehende Frontscheibe, der große untere Kühllufteinlass, die fließende Dachlinie und 18-Zoll-Räder unter markant ausgeformten Radkästen verleihen dem Exterieur eindeutig sportliche Züge. Ein variabler Allradantrieb verteilt die Kraft an beide Achsen. Die hohe Sitzposition soll gute Übersicht garantieren, zudem rollt der CX-7 mit einer kompletten Ausstattung zum Kunden. Preise nannte Mazda noch nicht, in den USA kostet er rund 24 000 Dollar. Der schon bei aufgestellten Sitzen fast ein Meter lange Ladeboden wächst nach dem Umklappen der Rücksitze auf 1,76 Meter Länge. Die dazu gehörigen Entriegelungsgriffe befinden sich in den Seitenwänden des Heckabteils (Karakuri-System), das kennen wir vom Mazda6. Die Rückseite des umdrehbaren Kofferraumbodens besteht aus robustem Kunststoffmaterial – so können auch nasse Dinge ohne drohende Verschmutzung des Teppichbodens transportiert werden.

Für den europäischen Markt bietet Mazda den neuen CX-7 in zwei Ausstattungsstufen an. Schon die Basisausstattung ist ab Werk mit einem Radio/CD-Spieler inklusive MP3-Schnittstelle und Lenkrad-Bedientasten bestückt. Ferner sind unter anderem elektrische Fensterheber, 12 Volt-Anschlüsse am Armaturenbrett und in der Mittelkonsole sowie eine Zentralverriegelung über Funkfernbedienung serienmäßig vorhanden. Die Top-Ausstattung verfügt zusätzlich über Ledersitze, Sitzheizung, Xenon-Scheinwerfer, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem sowie Automatik-Funktionen für Scheinwerfer und Scheibenwischer. Ein Bose-Soundsystem sorgt für Beschallung. (ar/os)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.