Audi Q2 wird Audis kleinstes SUV

Anzeige

Der Audi Q2 basiert auf der Plattform des Audi A1 und soll 2012 an den Start gehen. Er wird Audis kleinster SUV -Preis etwa 27.000 Euro.

Audi will langfristig sieben Q-Modelle im Programm haben. Der Autohersteller plant dabei eine Zweiteilung der Baureihe. Das berichtet AUTO BILD in Heft 12. Demnach sollen zwei verschiedene Eigenschaftsprofile entwickelt werden. Die Modelle mit geraden Q-Nummern (Q2, Q4, Q6 und Q8) sollen sportlich-elegant und dynamisch auftreten. Konkret heißt das: flachere Dachlinie, kleinere Fensterflächen, schrägere Front- und Heckscheibe, bulligerer Karosseriekörper, grazilere Details.

Hingegen werden die SUV mit ungeraden Ziffern mit höhergesetzter Karosserie, Unterfahrschutz, Anbauteilen und Ganzjahresreifen rustikaler. Weiter heißt es aus Audi-Kreisen, dass diese Trennung nicht von heute auf
morgen funktioniere, sondern erst, wenn die Erneuerung aller Modellzyklen abgeschlossen sei – 2016 wird dabei als realistisches Datum genannt.

Audi will künftig stärker auf die SUV-Sparte setzen. “Das SUV-Segment wächst. Und zwar nicht nur in Amerika und China, sondern auch in Europa”, sagt Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der Audi AG gegenüber AUTO BILD. “Weil wir von diesem Boom profitieren wollen, wird Audi sein SUV-Angebot weiter ausbauen.” Für den Q5 steht im
Juni ein Facelift an. Der Q7 geht im Sommer 2014 in seine letzte Runde. Sein Nachfolger ist eine Neuentwicklung, die dank einem Anteil von 40 Prozent Leichtbaumaterialien rund 350 Kilo leichter sein soll. Ende 2016 wird der Q5 durch eine Neukonstruktion abgelöst. Zudem ist ab dann die SUV-Version im A1-Format
verfügbar. Diese soll allerdings nicht Q1 heißen, sondern Q2 – nach dem holprigen Start des A1 steigt Audi künftig lieber eine Nummer höher ein. Ob der Q2 als Zwei- und Viertürer gebaut wird, steht noch nicht fest.

Anzeige

Geplant sind fünf Motorisierungen: zwei 1,4-Liter-Benziner mit 125 und 185 PS, zwei Zweiliter-Diesel mit 115 und 177 PS sowie ein 220 PS starkes S-Modell. Am oberen Ende der Q-Reihe übernimmt der coupéhafte Q8 die Basistechnik des Q7. Angedacht sind zwei V6-Benziner mit 230 und 300 PS, zwei TDI-Aggregate mit circa 250 PS und 400 PS sowie auch hier wieder ein S-Derivat, dessen doppelt aufgeladener Vierliter- V8 550 PS leisten soll. Dazu kommen zwei Plug-in-Hybride. [auto bild]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.