Genfer Auto-Salon 2012: Cabrio-Studie des Range Rover Evoque

Land Rover kommt mit Cabrio-Studie des Range Rover Evoque auf Genfer Autosalon

Land Rover enthüllt auf dem Genfer Auto-Salon 2012 eine Cabrio-Studie des Range Rover Evoque. Mit dem neuen Konzeptmodell will die britische Marke herausfinden, welches Potenzial das weltweit erste SUV-Cabrio im Premiumsegment besitzt. Ich behaupte mal – keines!

Die Basis der mit einem Stoffverdeck versehenen Cabrio-Studie bildet das Range Rover Evoque Coupé. Sie verfügt neben einem versenkbaren Dachsystem über den Überschlagschutz ROPS (Roll Over Protection System). Für Flexibilität und Vielseitigkeit sorgen in dem Konzeptmodell beispielsweise eine nach unten öffnende Heckklappe und die Bestückung mit vier vollwertigen Komfortsitzen.

Wie die übrigen Varianten der Modellreihe zeigt auch die Cabrio-Studie des Evoque eine extrem ansteigende Gürtellinie. Weiterhin konnte die neue offene Version realisiert werden, ohne das Gewicht und die hohe Verwindungssteifigkeit des Evoque in nennenswertem Umfang zu beeinträchtigen. Das Verdeck findet unter einer geschickt angeschrägten Abdeckung Platz, während der Dachmechanismus diskret unterhalb der Gürtellinie untergebracht ist.

Im Innenraum verfügt die Cabrio-Studie über die gleichen Technikdetails des Kompakt-SUV Range Rover Evoque . Dazu zählt die „Terrain Response“-Steuerung ebenso wie das „Surround“-Kamerasystem, der Einparkassistent, der zentrale Acht-Zoll-Infotainment-Touchscreen mit „Dual View“-Technologie oder ein  Soundsystem des britischen Spezialisten Meridian. Kontakt zum Untergrund bekommt das Konzeptmodell über  Titansilberfelgen der Dimension 21 Zoll, während für die Lackierung der neue Farbton „Causeway Grey“ entwickelt wurde.

4x4News wagt mal eine Prognose über die Tendenz zur Serienfertigung: nahe Null!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.