Chrysler, Jeep und Dodge im Aufwind

Jeep Grand Cherokee. Foto: 4x4news/auto-reporter/jeep

Erstes Quartal 2007: Chrysler, Jeep und Dodge im Aufwind

Nach den ersten drei Monaten des Jahres 2007 meldet das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg 4418 Neuzulassungen von Fahrzeugen der Marken Chrysler, Jeep und Dodge. Die drei amerikanischen Marken des DaimlerChrysler Konzerns steigerten damit die Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahr um 33,4 Prozent. Der Gesamtmarkt in Deutschland nahm im gleichen Zeitraum um zehn Prozent ab.

Damit knüpften die Marken an das bereits schon erfolgreiche Gesamtjahr 2006 an, als man in Stuttgart einen Anstieg von insgesamt 7,8 Prozent feiern konnte. Am besten verkaufte sich in den ersten drei Monaten 2007 der Dodge Caliber mit 743 Neuzulassungen. Dicht gefolgt vom Dauerbrenner Chrysler 300C (722). Der Jeep Grand Cherokee war mit 718 Neuzulassungen erneut der bestverkaufte große Import-Geländewagen.

Für die Verkaufs-Aktivitäten der Chrysler Group außerhalb Nordamerikas war der März 2007 nach 22 Monaten fortgesetzten Wachstums der erfolgreichste Monat überhaupt. Mit 52 570 Einheiten von Januar bis März 2007 erreichten die internationalen Verkäufe der Marken Chrysler, Jeep und Dodge ein Plus von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. (ar/hg) (4x4news/autoreporter)

KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze deinen eigenen Vornamen und keinen Firmennamen oder Keyword-Spam.