Vorstellung Toyota Land Cruiser im Modelljahr 2007

Anzeige

Foto:4x4news/Toyota

Toyota Land Cruiser – was gibt’s Neues?

Im Modelljahr 2007 wartet der Land Cruiser unter anderem mit dem auf 173 PS (127 kW) leistungsgesteigerten 3,0-Liter D-4D Common-Rail Dieselmotor auf. Zudem erweitert Toyota das Modellangebot um die Ausstattungsvariante Land Cruiser “Sol”.

Design und Karosserie
Nach wie vor setzt Toyota beim Land Cruiser auf eine robuste Leiterrahmen-Konstruktion mit aufgesetzter, nicht selbsttragender Karosserie. Klassische Merkmale eines Geländewagens wie kurze Überhänge und markant ausgestellte Radhäuser bestimmen sein äußeres Erscheinungsbild. Beim Karosseriebau setzt Toyota vor allem auf korrosionsresistente Spezialbleche und zinklegierten Stahl. Toyota bietet den Land Cruiser in zwei Karosserievarianten als kompakten Dreitürer und als geräumigen Fünftürer an.

Anzeige

Motoren und Kraftübertragung
Seit dem Modelljahr 2007 ist der leistungsgesteigerte 3,0-Liter Common-Rail Turbodiesel mit dem Ölwechsel-Management OMMS (Oil Maintenance Management System) ausgerüstet. Mit einem Leichtmetall-Zylinderkopf leistet er nun 173 PS (127 kW) und entwickelt ein Drehmoment-Maximum von 410 Nm. Über die Fünfstufen-Automatik beschleunigt er den Land Cruiser in nur 11,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h, mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe in 11,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 175 km/h. Im Durchschnitt begnügt sich der 3,0-Liter D-4D je nach Karosserieaufbau und Getriebe mit 8,9 bis 9,2 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß liegt bei 305 Gramm pro Kilometer.

Daneben empfiehlt sich der 249 PS (183 kW) starke 4,0-Liter V6-Benziner als Alternative. Sein maximales Drehmoment beträgt 380 Nm. Er spurtet von 0 auf 100 km/h in lediglich 9,1 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Der Land Cruiser 4.0 VVT-i wird ausschließlich mit Fünfstufen-Automatik angeboten.

Der permanente Allradantrieb mit zentralem Torsen-Differenzial verteilt die Antriebskräfte variabel auf Vorder- und Hinterachse. In schwierigen Offroad-Situationen kann das Zentral-Differenzial über einen Schalter im Cockpit zu 100 Prozent gesperrt werden, so dass beide Achsen starr miteinander gekoppelt sind. Derart gerüstet bezwingt der Land Cruiser Steigungen von bis zu 42 Grad.

Fahrwerk
An der Vorderachse kommt eine Einzelrad-Aufhängung mit Doppelquerlenkern, Gasdruckstoßdämpfern, Schraubenfedern und Stabilisator zum Einsatz, an der starren Hinterachse werden die Räder von einer Mehrlenker-Aufhängung geführt.

Der Land Cruiser “Executive” verfügt über ein semiaktives Fahrwerk mit regelbarer Dämpfungscharakteristik TEMS (Toyota Electronically Modulated Suspension), das die Dämpferkennung dem Fahrstil, der Karosseriebewegung sowie der Straßenbeschaffenheit automatisch anpasst. Zudem ist er an der Hinterachse mit einer Luftfederung inklusive variabler Niveauregulierung ausgestattet. TEMS ist mit dem elektronischen Stabilitätsprogramm VSC und der aktiven Antriebsschlupfregelung A-TRC vernetzt. Das Fahrzeugniveau lässt sich über einen Schalter im Cockpit manuell um 30 Millimeter anheben und absenken. Die maximale Bodenfreiheit beträgt 222 Millimeter.

Innenraum und Ausstattung
Toyota bietet den Offroader in der dreitürigen Karosserievariante als Basisversion Land Cruiser “C” und in der Ausstattungsstufe “Land Cruiser” an. Die fünftürige Variante ist auch als Land Cruiser “Sol” und als luxuriös ausgestatteter Land Cruiser “Executive” erhältlich.

Neben einer guten Sicherheitsausstattung verfügt die Basisversion des Land Cruiser “C” exklusiv über ein optionales Hinterachs-Sperrdifferenzial für den extremen Geländeeinsatz.

Zu den Ausstattungsmerkmalen der Variante “Land Cruiser” zählen eine Zwei-Zonen- Klimaautomatik, ein hochwertiges RDS-Audiosystem, Optitron-Instrumente sowie eine elektronische Geschwindigkeitsregelanlage, Nebelscheinwerfer und eine Alarmanlage. Auf Wunsch lässt sich der Fünftürer durch eine dritte Sitzreihe in einen Achtsitzer verwandeln.

Die neue Ausstattungsstufe Land Cruiser “Sol” wartet zusätzlich mit einem DVD-Navigationssystem und einem 7-Zoll Touchscreen-Bildschirm sowie einem Radio mit Sechsfach-CD-Wechsler und neun Lautsprechern auf. Ab dieser Version befindet sich das Reserverad unter dem Fahrzeugheck.

Das Top-Modell Land Cruiser “Executive” verfügt über die Fahrwerkskomponente TEMS und eine exklusive Lederausstattung: Die Vordersitze sind elektrisch einstellbar und beheizbar. Die Mehr-Zonen-Klimaautomatik ist nicht nur für Fahrer und Beifahrer, sondern auch für vorn und hinten getrennt regelbar.

Alle Land Cruiser Modelle sind vorn und hinten mit elektrischen Fensterhebern mit Auf-/ Abwärtsautomatik und Einklemmschutz sowie mit elektrisch einstellbaren Außenspiegeln ausgestattet.

Sicherheit
Im Land Cruiser werden alle Insassen durch eine Vielzahl passiver und aktiver Sicherheitssysteme rundum wirkungsvoll geschützt. Dazu zählen eine Aufprallenergie absorbierende Sicherheitskarosserie mit einer äußerst verformungsresistenten Sicherheitsfahrgastzelle ebenso wie ein umfangreiches Airbagsystem mit zweistufig auslösendem Fahrerairbag; Beifahrerairbag und Seitenairbags sowie großflächigen, seitlichen Kopfairbags für alle Passagiere.

Alle Versionen des Land Cruiser sind serienmäßig mit Viersensoren-ABS, elektronischer Bremskraftverteilung EBD, Brems-Assistent BA, aktiver Antriebsschlupfregelung A-TRC und Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC ausgerüstet – lediglich für die speziell auf extremen Offroad-Einsatz zugeschnittene Ausstattungsvariante Land Cruiser “C” mit optionalem Sperrdifferenzial sind aus technischen Gründen VSC und A-TRC nicht lieferbar. Ab der Ausstattungsstufe “Land Cruiser” mit Fünfstufen-Automatik sind die elektronische Bergabfahrkontrolle DAC sowie die elektronische Berganfahrkontrolle HAC an Bord.

Fazit:
So gerüstet enttäuscht auch der schon ein halbes Jahrhundert lebende und bereits schon jetzt zur Legende gewordene Land Cruiser seine Fans nicht! Er kann sich wirklich sehen – und in jedem Gelände fahren lassen. Ein echter Geländewagen eben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.