Offroad Fun bei den Ford Ranger Action Days

Ein Pick-Up ist kein Fahrzeug wie jedes andere. Seine Besitzer haben entweder einen Job in der Natur, der Mensch und Maschine fordert, oder ein Hobby das nichts mit stubenhockendem Büroalltag zu tun hat.

Der Ford Ranger ist seit Jahren Europas meistverkaufter Pritschenwagen. Die Kunden des Ranger kennen seine Qualitäten ganz genau und schätzen besonders den Allradantrieb des Fahrzeugs.

Doch der Ford Ranger ist – bei allen Kletterkünsten und idealen Off-Road Eigenschaften – kein rauer Geselle. Er kann auch ganz sanft über die Landstraße cruisen und seine Insassen mit hinreichend Komfort verwöhnen. Auch dies schätzen seine Besitzer.

Leider besteht unser Alltag zumeist aus langweiligen Fahrten ins Büro und ebensolchen Tätigkeiten, die uns oft nicht mehr herausfordern. Wir wollen mehr als nur am Smartphone daddeln und digitale Action „erleben“.

Auch dem Hersteller dieses beliebten Pick-Up ist dies bewusst. Und so suchte Ford acht Akteure, die sich der Herausforderung stellen wollten, die schottischen Highlands zu erkunden.

Begleitfahrzeug bei diesem Abenteuer mit reißenden Flüssen, hohen Bergen und einem rauen Klima mit Dauerregen, ist natürlich ein Ford Ranger.


Doch die Teilnehmer dieses Abenteuers waren nicht gemütlich im Ford Pick-Up unterwegs, sondern mussten mit Kajaks und Mountainbikes ihre Strecken bewältigen.

Ein Begleitfahrzeug wie der Ford Ranger ist natürlich auch Hindernissen wie Flussdurchquerungen gewachsen. Dafür sorgt die Watttiefe von bis zu 800 Millimetern sowie die Bodenfreiheit des Ford Ranger von 230 Millimetern, die auch für unwegsames Gelände ausreicht.
Dank der Böschungswinkel von 29 Grad vorne und 21 Grad hinten meistert der Allradler mühelos auch steile Hindernisse und reißende Flüsse.

Unterbrochen wurde die zum Teil recht anstrengende Erkundungstour durch außergewöhnliche Tätigkeiten wie Fliegenfischen oder einem All-weather-Barbecue auf einer einsamen Insel.

Der Dreh bot fantastische Aussichten einer zum Teil unberührten Natur, die nicht nur mit mobilen Hilfsmitteln, sondern auch per pedes mit GPS Navigation erkundet wurde.

Ziel der Ford Ranger Action Days war ein berühmter Drehort und trotz aller Mühen, wird den Teilnehmer dieses Event lange in Erinnerung bleiben.

(sponsored post)