Volvo XC60 R-Design

Anzeige


Volvo XC60 im r-design. foto: autodino/volvo

Fünf Motor- und zwei Antriebsvarianten zur Wahl – Aufpreis für das R-Design-Paket beträgt 2.995,- Euro

Auch Volvo will nun ein Stück vom Tuningkuchen abhaben. Und so geht der Volvo XC60 zukünftig auch in einem sportlichen Outfit an den Start: Ab Ende 2009 ist das erste Cross-Over-Modell des schwedischen Herstellers in der Ausstattungslinie R-Design erhältlich, erkennbar an diversen Karosserie-Designelementen. Der Volvo XC60 R-Design ist in allen fünf Motorisierungen der Baureihe und wahlweise mit Allrad- oder Frontantrieb erhältlich. Der Aufpreis für das R-Design-Paket beträgt 2.995,- Euro im Vergleich zur Ausstattungslinie Kinetic, auf der die Ausstattungslinie R-Design aufbaut. Darüber hinaus ist der Volvo XC60 2.4D AWD neben der Automatikversion jetzt auch mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe erhältlich…

Zu den Ausstattungsdetails des Volvo XC60 R-Design zählen farbangepasste Stoßfänger und Schweller, matte Chromapplikationen im Front- und Heckbereich sowie an den Schwellerleisten, Außenspiegelgehäuse in „Silk Metall“ Finish, polierte Doppel-Endrohre sowie die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen „Cratus“ (optional: 20 Zoll). Außerdem verfügt der Volvo XC60 R-Design über ein Sportfahrwerk mit angepasstem Lenkgetriebe. Als Außenfarbe steht die Variante „Signalrot“ zur Wahl.
Im Innenraum gibts eine Sport-Leder-Polsterung (in Soft Beige oder Anthrazit) mit R-Design Prägung, R-Design Aluminium-Einlagen sowie blau hinterlegte Instrumente in Alu-Optik. Hinzu kommen das Multifunktions-Sport-Lederlenkrad mit R-Design Emblem, Sport-Lederschaltknauf, Sport-Schaltkulisse, Sportpedale und die R-Design Textilfußmatten.

Anzeige


Volvo XC60 im r-design. foto: autodino/volvo

Fünf Motorisierungen, zwei Antriebsvarianten
Der Volvo XC60 R-Design steht in fünf Motorvarianten zur Wahl. Die Palette umfasst zwei Sechszylinder-Benzintriebwerke mit 285 PS (210 kW) und 238 PS (175 kW) sowie drei Dieselaggregate mit 205 PS (151 kW), 175 PS (129 kW) und 163 PS (120 kW). Neben den Versionen mit Allradantrieb steht auch eine besonders sparsame DRIVe Variante mit Frontantrieb zur Verfügung. Die Kraftübertragung erfolgt wahlweise mittels einer Sechsgang-Automatik (Serie bei T6 AWD und 3.2 AWD) oder einem Sechsgang-Schaltgetriebe.(we)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.