G-Klasse – und kein Ende

Anzeige


g. foto: 4x4news/mercedes

“G”-News
G-Klasse – und kein Ende

Sie ist seit 1979 der Geländewagen. Sie hat die Rallye Paris-Dakar gewonnen, dient dem Heiligen Vater als adäquates Fortbewegungs-mittel, gilt als automobile Stilikone, gewinnt Leserwahlen in Serie und bildet den Genpool für die mittlerweile auf vier Modellreihen angewachsene SUV-Familie von Mercedes-Benz – die G-Klasse. Mit einer Laufzeit von 29 Jahren ist die G-Klasse die mit Abstand dienstälteste Pkw-Modellreihe in der Mercedes-Benz Historie seit 1886. Auch im Neuen “G” fallen die äußerlichen Modernisierungen kaum merklich aus. Verbesserungen gibt es hauptsächlich bei der Telematik, außerdem ist der G 500 mit einem neuen 5,5-Liter-V8-Motor lieferbar…

Äußerlich gibt sich die jüngste G-Klasse mit einem geänderten Kühlergrill im 3-Lamellen-Design, der G 500 darüber hinaus mit neu gestalteten 18 Zoll-Leichtmetallrädern zu erkennen. Zur Modellfamilie gehören nach wie vor drei Karosserie-Varianten (Station kurz, Station lang, Cabrio), die entweder mit dem verbrauchsgünstigen V6-CDI-Motor mit 165 kW/224 PS und 540 Newtonmeter oder mit einem neuen, leistungsstarken 5,5-Liter-V8-Benzinmotorn mit 285 kW/ 388 PS und 530 Newtonmetern kombiniert werden können. Mit der neuen Motorisierung erreicht die G-Klasse Sportwagen-ähnliche Fahrleistungen. Der Sprint von null auf 100 km/h ist in 5,9 Sekunden erledigt.

Anzeige

Neue Telematikgeneration
Die jüngste Modellgeneration der G-Klasse verfügt über die erweiterte, bedienfreundlichere Telematikgeneration. Serienmäßig integriert ist eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung für das Mobiltelefon. Auf Wunsch ist auch ein neues Media-Interface zu haben, das einen externen Musikspeicher mit der Bordelektronik und dem Bediensystem des Offroaders verbindet. Musiktitel werden im Kombi-Instrument und auf dem Farbdisplay in der Mittelkonsole angezeigt und lassen sich bequem mit den Tasten im Multifunktionslenkrad aufrufen. Parallel wird auch der Akku des Audiogeräts aufgeladen. In den G 320 CDI-Modellen ist das Audio 20 CD mit integriertem Sechsfach-CD-Wechsler serienmäßig. Es beinhaltet einen Doppeltuner für besseren Radioempfang, eine geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelung und eine Tastatur zur Eingabe von Telefonnummern und Radiofrequenzen. Zusätzlich gibt es eine Bluetooth-Schnittstelle, die das Handy drahtlos mit der Freisprechanlage verbindet.

g. foto: 4x4news/mercedes

COMAND APS bei G 500 serienmäßig
Alle G 500- Versionen bieten das Infotainmentsystem COMAND APS mit integriertem Sechsfach-DVD-Wechsler. Hier gehören Festplatten-Navigation mit Trackaufzeichnung beim Verlassen digitalisierter Gebiete, Telefonbedienung und ein spezielles Offroad-Menü zum Lieferumfang. COMAND APS beinhaltet auch die neue LINGUATRONIC mit erweitertem Funktionsumfang. Die Sprachbedienung erkennt verbunden gesprochene Kommandos, die ohne Vorabtraining sprecherunabhängig eingegeben werden können. Das System wird mit einem Bedienelement auf der rechten Seite des Multifunktionslenkrades aktiviert.
Es ermöglicht das Herstellen einer Telefonverbindung durch Sprechen der Telefonnummer, die Bedienung der Audioanlage, das Aufrufen des globalen Adressbuches und die Navigationssteuerung. Außerdem ist COMAND APS mit TV-Tuner und Rückfahrkamera kombinierbar.

Weitere Ausstattungsoptionen:
Harman Kardon® Logic7® Surround Soundsystem mit 12 Lautsprechern und 450 Watt Leistung. Den Sitzkomfort steigert auf Wunsch eine Sitzklimatisierung für Fahrer und Beifahrer.
Das neues Modell ist ab September 2008 lieferbar, die Verkaufspreise
im Überblick:

Anzeige

G 320 Station Wagen kurz 68.425,- €
Station Wagen lang 73.542,- €

G 500 Station Wagen kurz 86.156,- €
Station Wagen lang 91.392,- €

Cabrio G 320 74.494,- €
G 500 92.344,- €

(4x4news)

Anzeige
Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.