Der Audi TT clubsport quattro

Anzeige


Audi TT clubsport quattro. foto: 4x4news/audi

“Noch” Showcar:
Der Audi TT clubsport quattro: Fahrmaschine mit über 300 PS

Eine offene Karosserie, ein Motor mit mehr als 220 kW (300 PS) Leistung und ein Bündel technischer Anleihen aus dem Motorsport – der Audi TT clubsport quattro ist eine kompromisslose Fahrmaschine. Audi präsentiert sein spektakuläres Showcar, das schon 2007 für Aufsehen sorgte, in einer weiterentwickelten Version auf der Wörtherseetour, dem großen Meeting der Audi- und VW-Fans vom 21. bis 25. Mai in Reifnitz (Kärnten)…

Purismus auf Premium-Niveau – mit dieser Zielsetzung haben die Designer und Ingenieure den Audi TT clubsport quattro geschaffen. Die niedrige Frontscheibe steht extrem flach. Das umlaufende Fensterband wirkt optisch wie aus einem Guss, weil die A-Säulen nahezu unsichtbar integriert wurden. Anstelle des Verdeckkastens sitzen zwei Höcker hinter dem Passagierabteil – die Linienführung des Suzukagrau Perleffekt lackierten Showcars erinnert intensiv an einen Speedster. Vor den Höckern sind zwei massive Überrollbügel montiert; im Verbund mit den starken A-Säulen schützen sie den Fahrer und den Beifahrer bei einem möglichen Überschlag.

Anzeige

Audi TT clubsport quattro. foto: 4x4news/audi

Der mächtige Singleframe-Grill, in hochglänzendem Schwarz lackiert, dominiert die Frontpartie. Unter den Scheinwerfern – mit einer Tagfahrlicht-Leiste aus Leuchtdioden – liegen große Lufteinlässe mit schwarzen Gittern, von Stegen horizontal geteilt. Eine markante Spoilerlippe optimiert den Abtrieb. In der Seitenansicht fallen die scharfen Konturen im Bereich der Schweller ebenso ins Auge wie die stark akzentuierten Radhäuser – sie beherbergen imposante (polierte) Räder im Format 9 x 19, die mit Reifen der Größe 255/35 bezogen sind. Gegenüber dem Serien-TT wurde die Spurweite um 66 Millimeter verbreitert. Der Heckstoßfänger ist als Diffusor ausgebildet. Zwischen den beiden großen Endrohren der aus Edelstahl gefertigten Auspuffanlage liegt eine Blende, die die horizontale Linienführung betont und die Heckansicht noch breiter wirken lässt.

Audi TT clubsport quattro. foto: 4x4news/audi

Der puristische Stil des Außendesigns setzt sich im Interieur des Audi TT clubsport quattro fort. Der neu gestaltete Schwellerbereich betont die Breite des Fahrzeugs. Fahrer und Beifahrer sitzen in Rennsportschalen. Sie bieten auch in extremen Fahrsituationen Halt – zum Beispiel auf der Rennstrecke.

Anzeige

Aluminium im Interieur
Typisch für Audi ist der großzügige Einsatz von Aluminium im Interieur des Showcars. Das unten abgeflachte Lenkrad ist aus dem Serien-TT bekannt, im clubsport quattro kommt eine besonders griffige Version mit Aluminium-Schaltwippen zum Einsatz. Auch der Türzuziehgriff und der Türöffner bestehen aus Aluminium; mit ihrer durchbrochenen Optik betonen sie den Leichtbau-Charakter der Studie. Die Pedalerie leuchtet ebenfalls in Aluminium.
Die zweite Besonderheit im Interieur des TT clubsport quattro ist die Farbe Orange. Lederbezüge in dieser Farbe setzen an den Armauflagen, an den Seitenwänden des Mitteltunnels, am Rücken der Schalensitze und an der Hutze über dem Kombi­instrument leuchtende Akzente. Das Instrument unterscheidet sich mit seiner weiß-orangefarbenen Grafik deutlich von seinem Serien-Pendant.

Audi TT clubsport quattro. foto: 4x4news/audi

Der 2.0 TFSI, der als Antrieb dient, wurde in der Leistung weiter gesteigert – der aufgeladene Vierzylinder-Benziner durchbricht die magische Grenze von 220 kW (etwa 300 PS). Die Abgasanlage wurde besonders durchsatzfreudig ausgelegt – aus den beiden ovalen Endrohren dringt ein kräftiger Motorsport-Sound.

S tronic und quattro
Die Kraft des Zweiliters strömt auf ein S tronic-Getriebe. Es schaltet dank seiner Doppelkupplung ohne Zugkraftunterbrechung, extrem schnell und nahezu unmerklich. Der Fahrer kann es am Schalthebel oder mit Wippen am Lenkrad selbst steuern oder einen vollautomatischen Modus wählen. Über den Allradantrieb quattro gelangen die Momente auf alle vier Räder. Für die negative Beschleunigung sorgt die mächtige Bremsanlage aus dem neuen Audi TTS. Ihre belüfteten Scheiben weisen an der Vorderachse 340 Millimeter Durchmesser und an der Hinterachse 310 mm auf.

Anzeige

Übrigens: Eine Fertigung in kleiner Serie ist nicht ausgeschlossen. (we)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.