Brilliance BS6 zeigt Schwächen im ADAC-Test

Anzeige

ADAC-Crashtest mit dem Brilliance BS6.
Foto: autodino/Auto-Reporter/ADAC

Hier nochmals ein Bericht zum Thema Brilliance und Sicherheit von den Kollegen von autoreporter mit einem sehr “milde” ausgedrücktem Titel…:

Brilliance BS6 zeigt Schwächen im ADAC-Test

Der ADAC hat den Brilliance BS6 im Crashlabor unter die Lupe genommen. Eineinhalb Jahre nach dem katastrophalen Crash-Ergebnis des chinesischen Geländewagens „Landwind“ habe auch das neue chinesische Fahrzeug bei den Tests versagt, erklärte der Automobilclub. Der Brilliance BS6, die erste Limousine, mit der China den europäischen Markt erobern möchte, erhielt in einem nach Euro NCAP-Norm durchgeführten Test nur einen von fünf möglichen Sternen.

Anzeige

Beim Seitencrash traten beim Fahrer derart hohe Belastungswerte im Brust- und Bauchbereich auf, dass ein Mensch im realen Unfallszenario kaum eine Überlebenschance gehabt hätte. Deshalb wurde dem Chinesen der zweite Stern, den er aufgrund der erreichten Punktzahl bekommen sollte, wieder aberkannt.

Beim Frontcrash erwies sich die Sicherheitszelle des Brilliance als viel zu weich und deshalb zuwenig formstabil. Der Vorderwagen wurde samt A-Säule auf der Fahrerseite weit in den Innenraum hineingeschoben. Der Türschweller knickte nach unten durch und die Tür verkeilte sich so, dass sie nur noch mit schwerem Gerät geöffnet werden konnte. Die Pedale drangen 32 Zentimeter tief ein, das Armaturenbrett rund 20 Zentimeter. Das Lenkrad wurde zur Seite weggedrückt, sodass der Airbag relativ wirkungslos blieb, weil der Kopf des Fahrers daran vorbeischrammte und hart auf dem Armaturenbrett aufschlug. Dem Beifahrer ging es etwas besser, weil auf der rechten unbelasteten Fahrzeugseite der Vorderwagen weniger stark geknautscht wurde. Wegen fehlender Gurtkraftbegrenzer sind Brust und Beine jedoch stark gefährdet.

Bei der Kindersicherheit hat der Brilliance mit 30 von 49 Punkten noch am besten abgeschnitten, was letztlich aber auf die Qualität der beim Test eingesetzten Kindersitze zurückzuführen ist. Zu bemängeln ist hier die zu kurze Gurtlänge auf den Rücksitzen. Eine Babyschale lässt sich mit diesen Gurten nicht befestigen. (ar/nic)(autodino/autoreporter)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.