Das neue Shell V-Power (sponsored post)

shell

Was tun wir nicht alles für unsere Autos. Waschanlagen, reinigende Waschsubstanzen, pflegende und konservierende Wachse für den Lack, Inspektionen und Ölwechsel.
Das alles kostet Geld. Aber ist die Fahrzeugerhaltung wirklich dieser Mühen wert? Absolut. Denn spätestens beim Verkauf macht sich der Pflege- und Erhaltungszustand eines Autos im Geldbeutel des Verkäufers bemerkbar.

Ein sauberes, gepflegtes Auto, bringt nicht nur mehr Geld beim Verkauf, es macht auch mehr Spaß, damit zu fahren. Mir jedenfalls. Aber was kann man – außer einem regelmäßigen Ölwechsel – noch dafür tun, dass der Motor seine Höchstleistung und Standhaftigkeit über die vielen Betriebsjahre erhält?

Während der Schmierstoff meist nur einmal jährlich gewechselt wird (wenn überhaupt), so tanken Vielfahrer ihren Kraftstoff zum Teil mehrmals im Monat. Und genau das ist der Punkt.
Motorpflege und Leistungserhalt ist jetzt ganz einfach durch das Betanken mit dem „richtigen“ Sprit möglich. Egal, wann und wie oft getankt wird.

In Zusammenarbeit mit dem Sportwagen-Hersteller Ferrari, hat Shell seinen Hochleistungs-Kraftstoff Shell V-Power weiterentwickelt und verbessert.

Wer jetzt einwendet: „Ich fahre aber keinen Ferrari – wozu brauche ich dann diesen Kraftstoff?“, der sollte sich dessen bewusst sein, dass die Motoren generell immer kleiner und trotzdem stärker und effizienter werden. Kleinere Motoren, das heißt in der Regel aber auch: höhere Lasten, höhere Drehzahl, höhere Drücke.

Demzufolge steigen auch die Anforderungen an Benzin und Diesel. Hier greift die neue Shell V-Power Spritformel. Sie bildet nicht nur einen Schutzfilm auf der Zylinderwand und vermindert so die Reibung zwischen Zylinderwand und oberem Kolbenring. Mehr noch. Die mechanische Reibung wird jetzt auch unter höheren Drehzahlen und unter erschwerten Bedingungen vermindert. Bedeutet: weniger Reibung heißt mehr Energie für den Antrieb.

Außerdem sind im neuen Shell V-Power Racing mehr Reinigungsmoleküle enthalten, die bestehende Ablagerungen noch besser abbauen. Gleichzeitig werden Neuablagerungen verhindert. Wer mit seinem Fahrzeug maximalen Fahrspaß genießen und dabei seinen Motor auf höchstem Level pflegen möchte, der ist also mit dem neuen „Shell Saft“ gut beraten.

Der Hochleistungssprit ist natürlich etwas teurer, als die üblichen Sorten. Jedoch nicht für in Deutschland registrierte Shell ClubSmart Mitglieder. Denn die können den Shell V-Power SmartDeal4 buchen und dann gegen eine Grundgebühr den erwähnten Preisvorteil nutzen. Dafür stehen drei Tarife zur Verfügung, die auf unterschiedliche Tankverhalten zugeschnitten wurden. Der Shell V-Power SmartDeal MonatsTarif zum Beispiel, rechnet sich bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 8 l / 100 km bereits ab einer Jahresfahrleistung ab 7.900 km.

Es lohnt sich also auf alle Fälle, den neuen Shell „Super-Sprit“ einmal zu testen. Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.