Allrad-Mini mit Dachzelt

Allradautos: Dachzelt für Mini Countryman

Anzeige

Allrad-Mini mit DachzeltWer den Mini Countryman mit dem optionalen Allradantrieb ALL4 fährt, der ist sicher auch ein klein wenig ein Abenteurer. Und so gibt es nun ein Dachzelt für den Allrad-Mini. Die Montage der mobilen Herberge wird durch die serienmäßige Dachreling des neuen Mini Countryman erleichtert. Sie ermöglicht die Nutzung des modellspezifischen Relingträgers, der als MINI Original Zubehör im Mini-Shop erhältlich ist.

Auf ihm lässt sich mit wenigen Handgriffen und ohne Werkzeugeinsatz das Befestigungssystem des Dachzelts fixieren. Dadurch bildet der Relingträger das solide Fundament für den Dachzelt-Aufsatz, der sich mit Hilfe der im Lieferumfang enthaltenen Stahlklemmen stabil und sicher befestigen lässt.

Im geschlossenen Zustand ist das Dachzelt von einer herkömmlichen Transportbox kaum zu unterscheiden. Die aerodynamisch optimierte Linienführung seines Glasfaser-Gehäuses sorgt für eine Reduzierung von Luftwiderstand und Windgeräuschen. Zum Öffnen genügt es, die Sicherheitsverschlüsse – zwei vorn, einer hinten – zu entriegeln. Anschließend hebt sich der Zeltaufbau mit Hilfe von vier Gasdruckfedern automatisch nach oben.

Die Innenhöhe der mobilen Unterkunft beträgt 94 Zentimeter, der Schlafplatz misst 2,10 mal 1,30 Meter. Dank des Zeltdeckels und der Außenwände aus Spezialgewebe ist für Regenschutz, Belüftung sowie für Wärme- und Geräuschdämmung gesorgt.

Die Ausstattung des Dachzelts umfasst unter anderem eine hochdichte Matratze mit Baumwoll-Bezug, zwei Türen und zwei Fenster mit Reißverschlüssen, engmaschige Moskitonetze für alle Öffnungen, eine batteriebetriebene LED-Innenbeleuchtung sowie Gepäcknetze und Taschen zur Unterbringung von persönlichen Gegenständen.

Anzeige

Den Aufstieg ins Dachgeschoss ermöglicht eine Aluminium-Leiter. (dpp-AutoReporter/wpr)(Foto:Foto: BMW/dpp-AutoReporter)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.