Am Anschlag – Helix Heartbeat (sponsored post)

shell-helix-oel_2Hand auf’s Herz. Wer von Euch ist ein guter Beifahrer? Ich bin es ganz sicher nicht. Denke immer, diese oder jene Fahrsituation könnte man besser meistern, als die Person, die gerade hinterm Steuer sitzt. Aber wie wäre das, wenn man neben einem echten Rennfahrer sitzen und eine Rennrunde abreißen würde? Wie cool könnte Mann/Frau da als Beifahrer sein?

Das herauszufinden war das Ziel der SHELL #HELIXHEARTBEAT CHALLENGE. Hierfür wurden aus Hunderten Bewerbern drei Probanden ausgesucht, die sich dem DTM-Feeling auf der Nordschleife stellen sollten.

Nürburgring – Grüne Hölle – Rennrunde. Was fehlt? Richtig. Pilot und Fahrzeug. Für das Experiment wurde DTM-Star Augusto Farfus engagiert. Rennwagen war ein 480 PS starker Shell BMW M4 DTM.

Trotz ihres Rufs, die wohl anspruchsvollste Rennstrecke der Welt zu sein – oder vielleicht gerade deswegen – ist es der Traum eines jeden Rennfahrers, dort wenigstens einmal im Leben ein Rennen zu bestreiten.

Nun sind Rennfahrer extrem hohe Geschwindigkeiten sowie die daraus resultierenden, körperlichen Belastungen gewohnt. Doch wie reagieren Körper und Puls eines Otto Normalfahrer auf derartigen „Stress“ als Beifahrer bei einer schnellen Runde?!

Um dies zu ermitteln, wurden die drei „Glücklichen“ (Maxi, Mary und Kevin) verkabelt und der Puls gemessen. Der-/ oder diejenige mit dem durchschnittlich niedrigsten Puls sollte am Ende gewinnen und ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Nur so nebenbei – wer sich das Video ansieht, der ahnt, welche enormen Kräfte bei einer „Echten Rennrunde“ auf Mensch und Maschine einwirken. Eine unglaubliche Belastung gerade auch für das eingesetzte Motoröl!

So und nun viel Spaß bei der SHELL #HELIXHEARTBEAT CHALLENGE!

(sponsored post)

KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze deinen eigenen Vornamen und keinen Firmennamen oder Keyword-Spam.