VW Amarok V6 Power (sponsored post)

„Man gönnt sich ja sonst nichts!“ Ein alter Werbespruch aus vergangenen Tagen, den Günter Strack einst in der TV-Werbung populär machte. Alt – aber treffend. Und mal ernsthaft, wer möchte auf die Power eines V6 verzichten, wenn er sie einmal „erfahren“ durfte?!

VW Amarok 2017 V6Wer sich jetzt für einen Pickup interessiert, der sollte diese „V6-Erfahrung“ ruhig einmal beim VW-Händler seiner Wahl mit einer Amarok Probefahrt der neuesten Generation machen. Denn der neue VW Amarok hat mit seinem V-Sechszylinder mehr Power (in seiner höchsten Leistungsstufe 550 Newtonmeter Drehmoment und 165 kW / 224 PS) und ist vielseitiger denn je.

Man kann mit ihm arbeiten, MANN kann aber auch Spaß mit ihm haben, wie dieser Clip der Reihe „Männer freut Euch“ beweist. Gedreht wurde übrigens in den französischen Alpen, mehr als 2.000m über dem Meeresspiegel.

Die Wolfsburger haben dem Innenraum dieses Pickups jede Menge Wohlfühl-Atmosphäre mitgegeben. Wer hier Platz nimmt, dem fallen zunächst das wertige Interieur mit neuem Cockpit inklusive farbiger Multifunktionsanzeige (Modell Aventura) und neueste Radio-/ Navigationssysteme auf.

Apropos Platz nehmen: die optionalen, elektrischen Fahrer- und Beifahrersitze mit 14- Wege-Funktion, die sich individuell auf die persönlichen Körpermaße einstellen lassen, sind ein Genuss nicht nur für Leute die „Rücken haben“.

Das neue Infotainment-System lässt sich nicht nur einfach bedienen, es ist auch mit Features wie App Connect, Guide & Inform oder Car-Net ausgestattet und so lassen sich beispielsweise Smartphone-Apps über eine USB-Schnittstelle integrieren, um auf deren Inhalte über den Touchscreen des Infotainment-Systems zugreifen zu können.

Guide & Inform erweitert das Navigationssystem um online-basierte, aktuelle Informationsdienste wie zum Beispiel Online-Verkehrsinformationen. Das Navigationssystem ‚Discover Media‘ erhält zudem serienmäßig digitalen Radio-Empfang DAB+.

Doch noch verlockender als die neuen Features und Behaglichkeiten im aktuellen VW Amarok, sind dessen Einstiegspreise. Sie liegen mit 25.720 Euro netto, nur um 940 Euro über dem bisherigen Einsteiger mit Doppelkabine und 103 kW TDI Vierzylinder.

Dafür bekommt man heute einen 3.0-Liter V6. Also nix wie hin zum Händler. Testen ist angesagt!

(sponsored post)

KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze deinen eigenen Vornamen und keinen Firmennamen oder Keyword-Spam.