Luxus Power Amarok (sponsored post)

Neuer VW Amarok InnenraumLuxus und Power. Vereint in einem SUV? Normalerweise. Aber jetzt hat VW mit dem neuen Amarok Pick-Up – hier in der Modellvariante Aventura, eine gewaltige Schippe aufgelegt. Kein anderer Pick-Up (zumindest in Europa) wird da mithalten können. Natürlich hat eine High-End Variante auch Ihren Preis. Doch dazu später mehr. Die good news: Standardmäßig fährt der Amarok mit einem 3.0-Liter V6 Motor vor.

Richtig gehört. Schon im kleinen Amarok fährt man V6. Hier liefert der Motor 163PS. Es gibt ihn aber auch noch mit 204 und 224PS. Egal. Die Drehmomentwerte bei allen Motorvarianten überzeugen. 450, 500 und 550 Nm Drehmoment liefern Leistung satt in allen Lebenslagen und Einsatzbereichen des neuen Amarok.

Auch wenn sich über Design trefflich streiten lässt, der neue Amarok dürfte beinahe jedem gefallen. Er ist ein Arbeiter in sportlich maskulinem Gewand und macht auch vor dem 5-Sterne Hotel eine tolle Figur.

Spätestens wenn man den Innenraum betrachtet, glaubt man in einem „vornehmeren“ Fahrzeug wie einem SUV zu sitzen. Wohlfühl-Ambiente ringsum. Das fängt bei den neuen, elektrisch verstellbaren, ergoComfort-Sitze für Fahrer und Beifahrer an und hört bei den abgesetzten Ceramique Nähten sowie der zusätzlichen Sitzheizung noch lange nicht auf.

Über das Multifunktions-Lederlenkrad werden Radio, Telefon und Multifunktions-Anzeige spielend leicht bedient. Das Display zwischen den Rundinstrumenten ist beim Amarok Aventura farbig und verfügt sogar über eine 3D-Darstellung.

Besonders gelungen und der Verkehrssicherheit dienlich ist „Digital Voice Enhancement‘. Hier wird die Sprache über das Freisprechmikrofon elektrisch verstärkt und für die Mitfahrer über Lautsprecher ausgegeben. Klimaanlage, Bluetooth-Anschluss und bis zu vier 12-Volt-Steckdosen zur Stromversorgung sind ebenfalls mit an Bord.

Die Grenzen zum SUV verschwimmen beim neuen VW Amarok Aventura. Er ist mittlerweile nicht nur genauso luxuriös wie diese beliebte Fahrzeuggattung – er ist als Pick-Up mit Ladefläche logischerweise auch sehr viel vielseitiger.

Mit an Bord sind natürlich auch diverse Assistenten, die ich nach einem Test hier bei 4x4News alle vorstellen werde. Die Preise fangen bei 30.600.-€ für den kleinen Amarok an und hören bei 55.500.-€ für das Top Modell Aventura auf. Dafür gibt es dann auch einen 8-Gang Automaten mit permanentem Allrad.

(sponsored post)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.