Nur ein Unimog kann mehr im Gelände – genial, der Mercedes-Benz G 500 4×4² geht in Serie

Mercedes-Benz G 500 4x4 hoch 2Familienzuwachs bei den Extrem-Modellen der G-Klasse: Der AMG G 63 6×6 bekommt mit dem G 500 4×42 einen Modellbruder. Das Technik-Paket besteht aus dem Allrad-Triebstrang inklusive Portalachsen und dem neuen V8?Motor mit vier Litern Hubraum, Biturbo-Aufladung und 310 kW (422 PS) Leistung.

Im Motorraum arbeitet das neue V8-Kraftpaket mit vier Litern Hubraum, Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung. Der effiziente und saubere 4,0?Liter-V8?Biturbomotor leistet 310 kW (422 PS), entwickelt ein maximales Drehmoment von 610 Newtonmeter und erfüllt die Euro-6-Abgasnorm inklusive der ab 2016 geltenden Regelung für den maximalen Partikelausstoß.

Permanenter Allradantrieb, eine Geländereduktion im Verteilergetriebe, drei während der Fahrt sperrbare Differentiale und dies kombiniert mit Portalachsen sucht man bei herkömmlichen Geländewagen vergeblich. Für diesen Geländewagen ist das Usus.

Im Unterschied zu konventionellen Starrachsen befinden sich beim “G” hier die Räder nicht auf Höhe der Achsmitte, sondern liegen durch die Portalgetriebe an den Achsköpfen wesentlich weiter unten. Damit steigt beim G 500 4×42 die Bodenfreiheit auf 450 Millimeter und die Wattiefe – oder besser Tauchtiefe – auf 1000 Millimeter. (Fotos: Daimler)

Die Modelle auf einen Blick:

mercedes g

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.