Aus alt mach Neu – up!Cycling (sponsored post/anzeige)

vwa„Nachhaltigkeit“. Ich denke, kein (Schlag-) Wort habe ich in diesem Jahr so oft gehört wie dieses. Dagegen gibt es auch nichts zu sagen, denn es dient unser aller Interesse. Einer zu erhaltenden, sauberen Umwelt. Die Ingenieure und Techniker der Autoindustrie arbeiten nicht nur an immer sparsameren Motoren, sondern betreiben auch verstärkt „Recycling“ bei den verschiedensten Werkstoffen.

Aus „Alt mach Neu“ könnte man sagen. Oder einfach „Upcycling“ – so jedenfalls der Begriff eines Projektes das VW nun ins Leben gerufen hat.

Das Ziel liegt darin, ein Stück weit von der „Wegwerf-Mentalität“ abzurücken. Nicht alles was alt ist, muss auf dem Müll landen. Die Akteure in den Video-Clips machen es uns vor, wie man zum Beispiel aus einem alten Fahrrad, eine Wohnzimmerlampe oder aus einem kaputten Schirm, einen Einkaufsbeutel gestaltet.

„Think Blue“ und damit die Abfallvermeidung ist nicht erst seit VW angesagt, sondern etliche moderne Künstler widmen sich schon seit einiger Zeit diesem Thema. Wenn diese etwa eine extrem coole Bar aus einem alten Ölfass formen, wird das teuer. Doch muss diese Art der Wieder- und Weiterverwertung teuer sein?

Nein. Nicht wenn Ihr das Motto der Clips aufgreift und selber Hand anlegt. Wer also über ein wenig handwerkliches Geschick verfügt, sollte Dinge nicht einfach gleich wegwerfen, sondern sich lieber Gedanken dazu machen, wie ein Objekt wieder verwendet werden könnte.

Passend zu Weihnachten, erhaltet Ihr die Inspirationen und Anregungen dazu, wie Ihr – seit Kinder- und Jugendzeiten mal wieder – ein Geschenk selber bastelt, über die VW Mottoseite: “Think Blue.”

Also los. Schafft Unikate. Lasst Altes wieder neu erstrahlen. Und bereitet vermeintlich nutzlose Gegenstände zu etwas Neuem, Einzigartigen auf. Alles was ihr dafür braucht, habt ihr zu Hause. Vom alten Kleiderbügel bis zum Skateboard – alles kann wieder und weiterverwertet werden.

(sponsored post/anzeige)