FIAT 500X Blue Pill – sponsored video/anzeige

Fiat 500X2Ich kann mich noch erinnern, wie ich mit einem spartanisch ausgestatteten Fiat 500 zur Schule gefahren worden bin. Die kleine rote „Knutschkugel“ oft belächelt, aber immer irgendwie Kult. Damit das so bleibt, entwickelt Fiat den 500er immer weiter.

Mittlerweile ist der Fiat 500X Crossover sogar als Allradler erhältlich. Und von spartanischer Ausstattung und beengtem Innenraum kann bei der neuesten Generation nun wirklich keine Rede mehr sein. Nur seine runden Scheinwerfer und das das klassische Firmenlogo mit dem verchromten Kranz hat der „Cinquecento“ behalten.Es gibt ihn mit Diesel- und Benzinmotoren sowie mit drei Varianten der Kraftübertragung: entweder mit einem manuellen Schaltgetriebe, einer 9!!-Gang-Automatik oder einer 6-Gang-Automatik.

Wer den Fiat 500 nur als pfiffiges, kleines Stadtauto nutzt, mag mit seinem Frontantrieb auskommen. Wer mehr will oder auch mal abseits befestigter Straßen seinen Spaß sucht, der sollte sich für den Allradantrieb entscheiden.

Richtig rund geht’s in Paris, beim „500 Couture“. Hier präsentiert Fiat die neue
„500 Ron Arad Edition”, ebenso wie die „500 Comics”, „500 Camouflage” und „500 Jeans” Modelle. Wer also noch individueller unterwegs sein will, kann zu diesen Sondermodellen greifen.

Zum Video:
Hier präsentiert Fiat einen richtig cool-witzigen Clip. Darin geht es natürlich (typisch italienisch) um „Amore“. Aber auch die kleine blaue Pille für den Herren spielt eine gewichtige Rolle im Fiat Commercial. Also unbedingt anschauen!

P.S.: Der erste 500er kam 1957 zum Preis von 3.000.- DM auf die Straßen. Okay. Dafür leistete das 479 ccm Motörchen auch nur 13PS. Und seinen Beinamen „Knutschkugel“ verdankt er der Tatsache, dass damals viele Italiener im 500er erstmals ein Mädchen küssten. So. Nun wäre das auch geklärt.

(sponsored video/anzeige)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.