Vorstellung Land Rover Discovery Sport

Noch ist die Zeit für einen Test des neuen Land Rover Discovery Sport nicht gekommen. Wir können den neuen Discovery Sport des Kult Geländewagen Herstellers Land Rover jedoch bereits in Wort und Bild vorstellen. Der sicher wichtigste Punkt zuerst: die Kunden haben die Wahl unter mehreren Vierzylinder-Benzin- oder Dieselmotoren sowie zwischen Zwei- oder Vierradantrieb und einer Neunstufenautomatik oder einem Sechsgang-Schaltgetriebe.

Richtig knackig sieht der neue Land Rover Discovery Sport aus. Und beim ersten Hinsehen möchte man kaum glauben, dass diese Karosserie derart viel Raum beherbergt und bis zu sieben Passagieren auf 5+2 Sitzen Platz bietet.

Hochfester Stahl und Borstahl, kombiniert mit leichten Aluminiumelementen. Damit ist eine feste und steife, dabei aber leichte Plattform für Fahrdynamik und Verwindungssteifigkeit geschaffen. Hinzu kommt die komplett neu entwickelte Mehrlenker-Hinterachse, die ein hohes Maß an Achsverschränkung und Anpassungsfähigkeit an verschiedene Untergründe in die Waagschale wirft – leichte Aufhängungskomponenten aus Aluminium und sorgfältig abgestimmte Dämpfer leisten dabei ein Übriges.

Neuer Land Rover Discovery Sport

Neuer Land Rover Discovery Sport

Neuer Land Rover Discovery Sport

Neuer Land Rover Discovery Sport

Neuer Land Rover Discovery Sport Innenraum

Neuer Land Rover Discovery Sport Innenraum

Neuer Land Rover Discovery Sport Innenraum

Neuer Land Rover Discovery Sport Innenraum

Neuer Land Rover Discovery Sport Innenraum

Neuer Land Rover Discovery Sport

Neuer Land Rover Discovery Sport

 

Zur Markteinführung tritt der neue Discovery Sport mit einem Potpourri moderner Vierzylindermotoren an. Die Diesel und Benziner verfügen ausnahmslos über Stopp-Start-Technologie, Hochdruck-Direkteinspritzung, besonders reibungsarme innere Komponenten und Systeme zur Energierückgewinnung.

Als Benzinaggregat empfiehlt sich der komplett aus Aluminium gefertigte 2,0-Liter-Si4, der dank direkter Einspritzung 177 kW (240 PS) bereitstellt.

Der 2,2-Liter-Turbodiesel ist im neuen Discovery Sport in zwei Leistungsstufen erhältlich: als TD4 mit 110 kW (150 PS) oder als SD4 mit 140 kW (190 PS). Die beiden Ausführungen bringen 400 bzw. 420 Nm Drehmoment an die Antriebswellen.

Im Lauf des Jahres folgt in der Discovery Sport-Baureihe dann der eD4: eine hocheffiziente Variante, für die CO2-Emissionen von lediglich 119 g/km und noch geringere Verbräuche erwartet werden.

Alle Motoralternativen des Neulings können mit der 9HP48-Neunstufenautomatik aus dem Haus ZF kombiniert werden. Für die Dieselantriebe steht daneben ein manuelles M66-Sechsganggetriebe zur Verfügung.

Ebenso wie beim Motor haben die Kunden auch beim Antrieb des neuen Land Rover Discovery Sport die Wahl unter drei Varianten: Vorderradantrieb, permanenter Allradantrieb und die innovative “Active Driveline”-Lösung. Die letztgenannte Alternative wechselt automatisch und selbsttätig zwischen zwei und vier angetriebenen Rädern.

Darüber hinaus ist der neue Land Rover Discovery Sport mit einer Vielzahl an Fahrhilfen ausgerüstet:

  • Bergabfahrhilfe (HDC – Hill Descent Control)
  • Bremskraft-Entriegelungssteuerung (GRC – Gradient Release Control)
  • Wade Sensing
  • Wankneigungskontrolle (RSC – Roll Stability Control)
  • Stabilitätskontrolle (DSC – Dynamic Stability Control)
  • Traktionskontrolle (ETC – Electronic Traction Control)
  • Motorschleppmomentregelung (EDC – Engine Drag Torque Control)

In Deutschland soll der Discovery Sport bei den Land Rover Händlern ab 28. Februar 2015 zu haben sein. Die Preisliste beginnt dabei mit einer Empfehlung von 31 900 Euro für die eD4-Ausführung. Die weiteren Modellvarianten stehen mit Preisempfehlungen ab 34 400 Euro (TD4), 41 000 Euro (SD4) und 43 350 Euro (Si4) für die Käufer in Deutschland bereit.

(Fotos: Land Rover/Np)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.