Erfrischend anders. Citroën C4 Cactus (sponsored video/Anzeige)

Citroen C4 CactusOft belassen es Designer bei nur einem Blickfänger an einem neuen Automodell. Und – gut gemacht – reicht das auch, um für einen Aha-Effekt beim Betrachter zu sorgen. Aber reicht das wirklich? Der französische Autobauer Citroën hat mit seinen “Airbumps“ auch dieses Ziel verfolgt. Aber beim Citroën C4 Cactus belässt man es eben nicht dabei.

Doch bevor wir zu den weiteren Features des neuen Franzosen kommen, noch schnell ein paar Worte zu diesen “Airbumps“.

Sie sind nicht nur Blickfänger sondern auch nützlich zugleich. Ihre nachgebende Oberfläche aus TPU (Thermo Plastic Urethan) verfügt über Luftkapseln als Aufpralldämpfer. Das nimmt kleinen Remplern oder Supermarkt Parkplätzen den Schrecken.

Die „Luftpolster“ sind in vier Farben erhältlich (Black, Grey, Dune und Chocolate) und können mit zehn Karosseriefarben und drei Innenausstattungen (Ambiente Stone Grey, Pack Habana Inside und Pack Purple Inside) kombiniert werden. Da sollte also für jeden etwas dabei sein.

Bei aller Optik spielt jedoch auch der Verbrauch eines Autos eine wichtige Rolle. Und hier sticht der Trumph eines leichtgewichtigen Autos wie der Cactus eines ist. Denn die Kombination aus einer optimierten Plattform mit effizienten Motoren der neuesten Generation führt zu einer Gewichtsreduzierung von 200 kg (verglichen mit dem Citroën C4). Und so wie der pflanzliche Namensvetter mit dem Wasser knausert, spart die Dieselversion des Cactus mit Treibstoff. Nur etwa 3,1 Liter soll er auf 100 Kilometer verbrauchen. Ein Spitzenwert.

Im Innenraum gefallen die breiten, fast an ein Sofa erinnernden Sitze und der große serienmäßige 7-Zoll-Bildschirm, der als eine zu 100 Prozent digitale und intuitiv zu bedienende Schnittstelle fungiert. Eine kleine Sensation ist sicher auch der im Fahrzeughimmel angebrachte Beifahrerairbag (Airbag In Roof). Sie sorgt für mehr Platz und ermöglich größere Ablageflächen für den Beifahrer.

Mein Lieblings-Feature ist aber das riesige Panorama-Glasdach. Mit seiner Wärmeschutzfunktion lässt es Licht herein, während die Wärme draußen bleibt.

(sponsored post foto/video: Citroën )

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.