Jeep_Grand_Cherokee_SRT8_F1_2

Jeep Grand Cherokee SRT8 Racing

Anzeige

Jeep Grand Cherokee SRT8 Racing Lackierung Rosso Corsa für Formel1 Stars Fernando Alonso und Felipe Massa. foto: fiat

Ja Formel1 Fahrer müsste man sein. Am besten für Ferrari. Da dürfte man nämlich nicht nur die roten Renner mit dem Pferdchen für Rennstrecke und Straße fahren, sondern auch noch den neuen Jeep Grand Cherokee SRT8 in Ferrari Speziallackierung Rosso Corsa. Mit diesem Jeep Grand Cherokee ist zwar im Gelände nix mehr los, dafür aber um so mehr auf der Bahn.

Zur Sache: Der stärkste und agilste Jeep aller Zeiten wurde an die Scuderia Ferrari Formel 1 Fahrer Fernando Alonso und Felipe Massa ausgeliefert – selbstverständlich auf dem Fiorano Rennkurs in Maranello, Italien. Jeder der beiden identischen Jeep Grand Cherokee SRT8 trägt den offensiven Look des SRT-exklusiven Designs, ergänzt mit Styling-Elementen der Marke Ferrari und der unmissverständlichen Farbe Rosso Corsa.

Der ikonische Jeep-Frontgrill mit seinen sieben Lüftungsschlitzen ist in Mattschwarz lackiert und zeigt rote Einsätze. Ein vom Rennsport inspirierter schwarzer Längsstreifen mit weißer Akzentlinie zieht sich vom vorderen bis zum hinteren Stoßfänger über die gesamte Karosserie. Weitere Details wie das in Mattschwarz gehaltene zweiteilige Glasdach, Außenspiegelgehäuse aus Karbonfaser und eine schwarz lackierte Leuchtenleiste am Heck  mit rotem Jeep-Logo machen die beiden SRT8 zu exklusiven Einzelanfertigungen. Als Hommage an den Formel 1 Rennwagen Ferrari F150 tragen die beiden Jeep Grand Cherokee SRT8 eine lackierte italienische Nationalflagge an der Unterseite der Heckspoiler.

Anzeige

Die Karosserie liegt um 3,8 Zentimeter tiefer und beide Fahrzeuge stehen auf eigens geschmiedeten, schwarz lackierten Aluminiumrädern der Dimension 20 Zoll.

Passend zum  Karosserie-Look trägt der Innenraum Ferrari-rotes Leder für Einsätze in den Sportsitzen, Türverkleidungen, Mittel-Armlehne und Armaturenbrett. Das SRT8-Lederlenkrad mit Schaltwippen akzentuieren rote Ziernähte. Gelbe Zeiger in den Instrumenten geben dem Cockpit den Look der GT-Fahrzeuge aus Maranello.

Den Jeep Grand Cherokee SRT8 befeuert der neue, 6,4 Liter große HEMI V8-Motor mit Zylinderabschaltung, die vier der acht Brennräume von der Treibstoffzufuhr trennt wenn die volle V8-Power nicht benötigt wird. Mit dem HEMI V8 und seinen 351 kW (470 PS) sowie einem Drehmoment von 630 Newtonmetern legt der SRT8 die Messlatte für den Spurt von Null auf 96,6 Kilometer pro Stunde (60 mph) auf 4,8 Sekunden. Die Disziplin 0 – 161 – 0 Kilometer pro Stunde erledigt ein Grand Cherokee SRT8 im mittleren 16 Sekunden-Bereich, legt die Viertelmeile aus dem Stand im mittleren 13 Sekunden-Bereich zurück, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 257 Kilometern pro Stunde und kommt aus 96,6 Kilometern pro Stunde nach nur 35,4 Metern zum Stehen.

Die beiden in Sonderanfertigung entstandenen Jeep Grand Cherokee SRT8 basieren auf dem neuen, ab Sommer 2012 auch in Europa verfügbaren Hochleistungsmodell des Jeep-Flaggschiffes.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.