Anzeige Plus500

Innovatives Automatikgetriebe für den Amarok

vw amarok 12
Der erste Gang ist als verkürzter Anfahrgang für den Geländeeinsatz und Anhängerbetrieb ausgelegt. Foto: VW Nfz/Auto-Reporter.NET

Mit einem neuen 8-Gang-Automatikgetriebe tritt der Amarok von Volkswagen Nutzfahrzeuge auf der Frankfurter IAA auf. Dieses Getriebe soll ein hohes Maß an Fahrkomfort mit guter Geländetauglichkeit sowie einem Verbrauch verbinden, der unter dem der entsprechenden Version mit Schaltgetriebe liegt. VWs Amarok ist der erste Pick-up seiner Klasse mit einem Getriebe dieser Art…

Aufgrund der zusätzlichen Fahrstufen konnte zwischen dem 1. und 8. Gang gegenüber einem konventionellen Automatikgetriebe eine größere Spreizung erreicht werden. Mit sehr positiven Auswirkungen: Der TDI hat in allen Drehzahlbereichen einen noch besseren Wirkungsgrad; zudem ist er damit sowohl sparsamer als auch agiler. Der 8. Gang wurde als drehzahlreduzierte und damit kraftstoffsparende Overdrive-Stufe ausgelegt. Der erste Gang ist als verkürzter Anfahrgang für den Geländeeinsatz und Anhängerbetrieb ausgelegt. So erreicht auch der Amarok mit Automatikgetriebe und permanentem Allradantrieb eine hohe Geländetauglichkeit ohne ein zusätzliches Untersetzungsgetriebe.

Nicht ohne positive Wirkung bleiben die niedrigen Motordrehzahlen auch beim Geräuschpegel. Um den Antriebsstrang bestmöglich von Motor-Drehschwingungen zu isolieren, kommen zudem weiterentwickelte Drehmomentwandler mit optimierten Drehschwingungsdämpfern zum Einsatz. Um die reibungslose Start-Stopp-Funktion des Amarok, der in Verbindung mit dem Automatikgetriebe über BlueMotion Technology verfügt, in jeder Phase zu realisieren, muss das Getriebe ausreichend Öldruck zur Verfügung stellen. Nur so lässt sich eine schlupffreie Kraftübertragung innerhalb der Schaltelemente sicherstellen. Das System wird durch eine elektrisch angetriebene Pumpe ergänzt, die während der Stopp-Phase den nötigen Öldruck innerhalb des hydraulischen Systems stabil hält. Dieser hohe technologische Aufwand – in Verbindung mit der BlueMotion Technology inklusive Batterie-Rekuperation und rollwiderstandsarmen Reifen – macht sich im Verbrauch deutlich bemerkbar. So ist der Kraftstoffkonsum des Pick-ups mit Automatik geringer als bei der Variante mit 120 kW und Schaltgetriebe. Nur 7,6 Liter pro 100 Kilometer (CO2: 199 g/km) verbraucht der erste Automatik-Pick-up von Volkswagen. Damit ist er der Sparsamste seiner Klasse.

Das neue Automatikgetriebe ist kombiniert mit permanentem Allradantrieb und einer neuen Motorisierung: einem 180 PS starken 2-Liter-Biturbo-TDI mit maximalem Drehmoment von 420 Newtonmetern und einer Höchstgeschwindigkeit von 179 km/h (im 7. Gang). Für die Beschleunigung von 80 auf 120 km/h vergehen nur 8,5 Sekunden. In Kombination mit der Automatik konnte die Anhängelast des Amarok auf 3,2 Tonnen (bis 12 % Steigung) erhöht werden. Ab Januar ist der Pick-up mit Doppelkabine in allen drei Ausstattungsvarianten mit diesem neuen Antriebskonzept bestellbar. (Auto-Reporter.NET/sr)

Anzeigen

Plus500

Über Jeepman

Als Journalist, ehemaliger Off Roader und Eigentümer von vier Jeeps, blogge ich für die 4x4-News ganz einfach über mein Hobby - Allrad und 4x4!

Hinterlasse eine Antwort

Bitte benutze deinen eigenen Vornamen und keinen Firmennamen oder Keyword-Spam.