2011 in weiteren Citys: Rote Plaketten sind out!

Ab 1. Januar 2011 geht es in weiteren Umweltzonen nur mit gelben und grünen Plaketten reibungslos weiter. Foto: GTÜ/Auto-Reporter.NET

Im neuen Jahr sind die Umweltzonen weiterer Städte für Fahrzeuge mit roten Plaketten tabu. So dürfen ab 1. Januar 2011 die Innenstädte von Augsburg, Osnabrück, Düsseldorf und Wuppertal nur noch von Autos mit grüner und gelber Schadstoffplakette an der Frontscheibe befahren werden. Wer gegen die Bestimmung verstößt und bei einer Polizeikontrolle erwischt wird, muss 30 Euro zahlen und erhält einen Punkt in Flensburg…

Autofahrer, die noch mit einem alten Diesel unterwegs sind, aber auf Fahrten in die Innenstädte nicht verzichten können und sich unnötigen Ärger ersparen wollen, sollten über eine rasche Nachrüstung ihres Fahrzeugs mit einem Partikelfilter nachdenken. Damit sind sie in allen Umweltzonen auf der sicheren Seite. Außerdem, so die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung, mindere der Partikelfilter an Bord die Kfz-Steuer.

Ob das eigene Auto, Wohnmobil oder der Transporter überhaupt nachrüstbar ist, welche Plakette es dafür gäbe und mit welchen Kosten Fahrzeugbesitzer zu rechnen haben, darüber können sich Interessierte in der GTÜ-Nachrüstdatenbank (http://feinstaub.gtue.de) informieren. Das deutsche Marktangebot an Filtersystemen ist in der Datenbank ständig aktuell hinterlegt. Aber auch die GTÜ-Sachverständigen vor Ort helfen rund um die Nachrüstung. Hier sind auch die Umweltplaketten fürs Auto erhältlich. (Auto-Reporter.NET/arie)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.