Motorsport: Die Rallye Dresden-Breslau


foto: 4x4news/dunlop

Die Rallye Dresden-Breslau

Eine der härtesten Offroad-Rallyes findet vom 28. Juni bis 5. Juli 2009 statt: die Rallye Dresden-Breslau. Die Teilnehmer müssen sich Ihren Weg von Dresden bis nach Breslau in Polen bahnen. Darunter auch das Team Hellgeth. Die Dresden-Breslau fordert von den Teilnehmern und ihren Fahrzeugen alles: Fahrzeugbeherrschung, Orientierungssinn und oft auch Improvisationstalent. Die sieben Etappen führen die Teams durch unterschiedlichstes Terrain wie Schotter, Geröll, Waldboden, Sümpfe, Wasserdurchfahrten und wüstenartige Sandpassagen. Das Team Hellgeth geht mit einem Unimog mit 5,9 Liter-Sechszylinderdieselmotor und den Dunlop MPT-Reifen Dunlop SP T9 an den Start…

Der in unzähligen Stunden modifizierte Unimog von Andreas und Jürgen Hellgeth gilt als einer der Favoriten, denn letztes Jahr konnten die Brüder überraschend den Gesamtsieg mit ihrem als Lkw eingestuften Fahrzeug holen. Das Fahrzeug wurde von den beiden, die einen Betrieb für den Bau von Spezialfahrzeugen haben, selbst aufgebaut und besitzt eine Vielzahl von technischen Neuerungen und selbstentwickelten Spezialteilen.
Den Beginn der Dresden-Breslau 2009 markieren der Show-Prolog und das Off Road Mega Festival am 28. Juni in Dresden. Am nächsten Tag startet die Rallye dann in Dresden mit der ersten Etappe durch Deutschland. Das Finale und die Siegerehrung finden am 5. Juli 2009 in Polen statt. Egal, wie am Ende der Sieger heißt, alle Teilnehmer, die das Ziel erreichen sind Gewinner, denn die Dresden-Breslau zählt zu den härtesten Rallyes der Szene.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.