Spurhalteassistent für jeden nachrüstbar

Anzeige

Der Elektronik-Hersteller Albrecht bietet einen Spurhalteassistent zum Nachrüsten an. Foto: autodino/auto-reporter/albrecht

Albrecht bietet Spurhalteassistent zum Nachrüsten

Der Elektronik-Hersteller Albrecht bietet einen Spurhalteassistent zum Nachrüsten an. Das F-A-S 100 genannte Video-Analyse-System erfasst die mittels Digitalkamera Bilder der Fahrbahn in Bruchteilen von Sekunden und wertet sie aus. Hierzu dient ein leistungsfähiger Video Prozessor. Das System besteht aus einem Kameramodul und der Steuerungseinheit und kostet 699 Euro.

Das Kameramodul wird in der Mitte der Frontscheibe (unterhalb des Rückspiegels) angebracht und die kompakte Steuerungseinheit findet auf dem Armaturenbrett oder in einer Klemmhalterung Platz. Bei einer Unachtsamkeit des Fahrers warnt das System mit einem akustischen Warnton vor der Gefahr eines unbeabsichtigten Verlassens der Fahrspur. Beim Überfahren der Fahrbahnmarkierung ertönt Signal. Das gilt für den Seitenstreifen ebenso wie für den Mittelstreifen. Durch die Kopplung mit dem Fahrtrichtungsanzeiger ertönt sie Warnung nur bei unbeabsichtigtem Spurwechsel.

Anzeige

Im Falle eines Aufpralls auf ein Hindernis oder anderes Fahrzeug speichert das Gerät die letzten zwölf Sekunden vor und sechs Sekunden nach dem Aufprall als Videoaufzeichnung zusammen mit den telemetrischen Daten, wie Geschwindigkeit und Position. Diese Daten werden wiederum durch das eingebaute GPS-System ermittelt. Eine weitere Funktion ist das Signal bei der Abstandsvergrößerung. Während stockendem Stadtverkehr, an Ampeln oder im Stau auf der Autobahn sendet das Gerät einen Signalton, wenn sich der Abstand zum Vorderfahrzeug vergrößert und soll so verhindern, dass der Fahrer den Anschluss verliert oder den Verkehr aufhält. (ar/os)(autodino/autoreporter)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.