Audi Q7 4.2 TDI

Audi Q7 4.2 TDI. Foto: Autodino/Auto-Reporter/Audi

Audi Q7 4.2 TDI: Geballte Kraft

240 kW oder 326 PS samt einem rekordverdächtigen Drehmoment von 760 Newtonmeter lassen aus dem leer rund 2,5 Tonnen Audi Q7 einen echten Bruder Leichtfuß werden – und das gleich in des Wortes zweifacher Bedeutung. Vom Fahrzeuggewicht, dass beladen auf deutlich über die Tonnen anwachsen kann, spürt der Fahrer angesichts dieser Diesel-Power nichts, und wer sich dem unbeschwerten Fahrgefühl hingibt, gerät allzu leicht in die Versuchung, die zulässigen Geschwindigkeiten zu überschreiten.

In 6,4 Sekunden durchbricht der Q7 mit dem Achtzylinder-TDI bereits die 100-km/h-Marke und erreicht in der Spitze 240 km/h. Beides sind für die Klasse der großen Sport Utility Vehicle (SUV) ebenfalls rekordverdächtige Werte, die beeindrucken. Doch schon nach kurzem Kennenlernen und dem Austesten der Werte beim Beschleunigen und auf der Autobahn beginnt man die wahren Vorzüge von Leistung und Drehmoment zu erkennen und zu genießen. Nichts kann einen erschüttern; souverän beherrscht man von seiner hohen Fahrerposition aus alle Verkehrssituationen. Falls man es nicht anders will, beruhigt dieser Q7 ungemein.

Die Gelassenheit am Steuer ergibt sich aber nicht nur aus dem überlegenen Leistungsangebot. Das Q7-Ambiente trägt seinen Teil dazu bei. Auch der Innenraum strahlt die bei Audi gewohnte Mischung aus Solidität und Sportlichkeit aus, die das Gefühl von Überlegenheit unterstützt, dass Hahnenkämpfe auf der Autobahn überflüssig werden lässt. So mancher wird lieber den Luxus an Bord genießen.

Die Amerikaner werden das lieben. Sie werden auch den mit den durchschnittlich 11,1 Litern Diesel pro 100 Kilometer gern leben, auch wenn in der Praxis vermutlich eher die 13-Liter-Grenze nach oben durchstoßen werden wird. Aber auch für Deutschland rechnet sich Audi Markterfolge aus. Rund zehn Prozent der Q7-Verkäufe sollen hier im kommenden Jahr mit dem 4,2-Liter-TDI erzielt werden.

Der Preis in Deutschland wird ebenfalls eine Grenze nach oben durchstoßen; denn dieser Q7 soll ab Frühsommer für mehr als 70 000 Euro Basispreis ausgeliefert werden. Dafür liefert Audi als Serienausstattung das Designpaket Leder, beheizbare Vordersitze, eine Geschwindigkeitsregelanlage, 18-Zoll-Leichtmetallräder mit 255/55er Reifen, die Luftfederung mit Wankausgleich, die Komfort-Klimaautomatik, das Bediensystem MMI mit Monitor in der Armaturentafel und die elektrisch betätigte Heckklappe.

Der Motor stammt aus der neuen V-Motoren-Familie von Audi. Seine Zylinder sind im Winkel von 90 Grad angeordnet; der Zylinderabstand beträgt nur 90 Millimeter, und der gesamte Motor wiegt nur 257 Kilogramm. Damit erreicht der Motor zwei weitere rekordverdächtige Werte. Mit nur 52 Zentimetern Länge zählt er darüber hinaus zu den besonders kurzen Exemplaren seiner Klasse. Für die Kraftstoffversorgung zeichnet eine Commonrail-Einspritzung verantwortlich, die mit einem Druck von 1600 bar arbeitet und bis zu fünf Einspritzvorgänge pro Arbeitstakt sorgt.

Große Ladeluftkühler und zwei Turbolader mit variabler Geometrie schaffende die passende Luft heran. So stellt der Motor sein maximales Drehmoment bereits ab 1800 Umdrehungen pro Minute (U/min) bis 2500 U/min zur Verfügung. Über fast das gesamte nutzbare Drehzahlband stehen mehr als 600 Nm zur Verfügung. Vortrieb hat der Fahrer also fast immer überreichlich zur Verfügung. Die sich daraus ergebende Elastizität in Verbindung mit dem sechsstufigen Automatikgetriebe unterstreichen ebenfalls den Eindruck von unbeschwerter Souveränität in Luxus. (ar/Sm)(autodino/autoreporter)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.