Lexus auf der AMI Leipzig mit LS 600h, RX 400h, GS 450h

Lexus RX 400h Foto:4x4news/lexus

Lexus auf der AMI Leipzig: Deutschland-Premiere für LS 600h

Mit der Premiere des LS 600h auf der Auto Mobil International (AMI) vom
14. bis 22. April 2007 in Leipzig präsentiert Lexus sein neues Flaggschiff erstmals in Deutschland und komplettiert die weltweit einmalige Palette an Fahrzeugen mit Hybridantrieb.

Das Lexus Hybrid-Angebot
Lexus RX 400h, GS 450h und LS 600h: Der allradgetriebene Lexus RX 400h erreicht mit einem V6 Benzinmotor und zwei Elektromotoren eine Systemleistung von 200 kW (272 PS). Er beschleunigt in 7,6 Sekunden von Null auf 100 km/h, verbraucht aber im Mittel nur 8,1 Liter / 100 km, was einem CO2-Ausstoß von 192 Gramm pro Kilometer entspricht.


Foto:4x4news/lexus


Foto:4x4news/lexus

In der Oberklassen-Limousine GS 450h mit 3,5-Liter V6-Aggregat erreicht der Hybridantrieb eine Systemleistung von 254 kW (345 PS). Die 250 km/h schnelle Limousine verbraucht lt. Hersteller nur 7,9 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Im Gegensatz zu sämtlichen Fahrzeugen mit Dieselmotor ist der Ausstoß umweltschädlicher Stickoxide (NOx) und Kohlenwasserstoffe (HC) bei Fahrzeugen mit Hybridantrieb praktisch gleich null.

Lexus LS 600h
Als drittes Fahrzeug komplettiert der LS 600h im Sommer das Lexus Hybrid-Trio in Deutschland. Das „Lexus Hybrid Drive“ System im LS 600h besteht aus einem völlig neuen 5,0-Liter V8-Benzinmotor sowie einem leistungsstarken Elektromotor und einer neu entwickelten Hochleistungsbatterie. Obwohl die Antriebseinheit eine Systemleistung von rund 327 kW (445 PS) erzielt, soll die über fünf Meter lange Hybrid-Limousine im Durchschnitt nur 9,5 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer verbrauchen.

Der Lexus LS 600h kommt mit Abblendlicht in LED-Technologie auf den Markt, die sich durch ein schnelleres Ansprechverhalten, höhere Zuverlässigkeit und Lebensdauer sowie bessere Lichtausbeute als herkömmliche Scheinwerfer auszeichnen. Außerdem kommt im LS 600h das neue Lexus „Advanced Pre-Crash Safety“ System zum Einsatz, eine Weiterentwicklung bekannter Systeme zur Gefahrenerkennung und Unfallvermeidung. Über einen Mikrowellen-Radar und eine Infrarot-Stereokamera kann das Lexus System als erstes seiner Art ein breites Spektrum an Hindernissen auf der Fahrbahn erkennen, darunter erstmals auch Fußgänger.

Für mehr Sicherheit sorgt im Lexus LS 600h ein Heck Pre-Crash Safety System, das über ein in den hinteren Stoßfänger integriertes Mikrowellen-Radar drohende Auffahrunfälle durch ein von hinten herankommendes Fahrzeug erkennen und über aktive Sicherheitskopfstützen das Risiko eines Schleudertraumas senken kann.

Der Lexus LS 600h wird im August auf dem deutschen Markt eingeführt. Das neue Topmodell der Marke wird in Deutschland auch in einer zweiten Karosserie-Variante mit zwölf Zentimeter längerem Radstand und einem vielfach elektrisch einstellbaren Komfortsitz im Fond mit Liegestellung, ausfahrbarer Fußstütze und Massagefunktion angeboten.

Lexus IS 220d
Neuheiten präsentiert Lexus in Leipzig auch für die IS Baureihe. Für die Diesel-Variante IS 220d ist ab sofort auch in der Einstiegsversion eine kürzere Achsübersetzung erhältlich, die bisher nur in den Ausstattungsvarianten Luxury Line (optional) und Sport Line (Serie) zum Einsatz kam. Die kürzere Achsübersetzung fördert die Drehfreude des laufruhigen Dieselmotors und macht den Lexus IS 220d damit noch dynamischer. Der Grundpreis für den Lexus IS 220d beträgt 31.000 Euro. (autodino/4x4news)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.