Vorstellung Toyota Hilux 2007

Foto:4x4news/Toyota

Toyota Hilux – was gibt’s Neues in 2007? (mehr Power)!

 

Bekannt u.a. als Baustellenhilfsarbeiter ist der Toyota Hilux seit mehr als 40 Jahren. Rauh aber robust tut er seine Arbeit. Aber er will weg vom Baustellenimage hin zum Freizeitabenteurer. Daher musste motormässig was geschehen. Ein neuer und sehr zugkräftiger 3,0-Liter Turbodiesel ergänzt nun das Motorenangebot. Der Hilux will nun ein Fahrzeug für Arbeit und Vergnügen sein.

Design und Karosserievarianten
Im Modelljahr 2007 schärft Toyota durch gezielte Veränderungen im Design die Konturen des Hilux. So ergänzt nun eine mittig auf der Motorhaube platzierte Lufthutze das Erscheinungsbild. Die neue Ausstattungsvariante “Executive” setzt im Innenraum auf mehr Luxus. Toyota bietet den Hilux in drei verschiedenen Karosserievarianten an. Mit 5.255 Millimetern weisen alle Varianten nun die gleiche Länge auf und verfügen zudem über einen identischen Radstand von 3.085 Millimetern.

Foto:4x4news/Toyota

Foto:4x4news/Toyota

Foto:4x4news/Toyota

Foto:4x4news/Toyota

Foto:4x4news/Toyota

Foto:4x4news/Toyota

Foto:4x4news/Toyota

Foto:4x4news/Toyota

Foto:4x4news/Toyota

Foto:4x4news/Toyota

Der Hilux Single Cab 4×2 mit Hinterradantrieb ist bestens für den alltäglichen Arbeitseinsatz gerüstet. Er wartet mit einer stattlichen Ladeflächentiefe von 2.315 Millimetern sowie einer Nutzlast von bis zu 1.085 Kilogramm auf. Der Hilux Extra Cab 4×4 verfügt im Fond über zwei Behelfssitze, einen zuschaltbaren Allradantrieb sowie über eine Ladefläche mit einer Tiefe von 1.805 Millimetern. Im Fond des viertürigen Double Cab 4×4 mit zuschaltbarem Allradantrieb finden bequem bis zu drei Personen Platz. Die Ladefläche misst in der Länge 1.520 Millimeter.

Motoren und Getriebe
Toyota hat das Motorenangebot für den Hilux zum Modelljahr 2007 ausgebaut. Ein zugkräftiger 3,0-Liter Turbodiesel ergänzt das leistungsoptimierte 2,5-Liter D-4D Aggregat. Beide Motoren erfüllen die Abgasgrenzwerte für Gruppenfahrzeuge nach Euro IV für Gruppenfahrzeuge.

Der Hilux 2.5 D-4D ist nach wie vor als Single Cab 4×2, Extra Cab 4×4 und Double Cab 4×4 verfügbar. Der Vierzylinder wartet im Modelljahr 2007 bedingt durch einen neuen Ladeluftkühler mit rund 17 Prozent mehr Leistung im Vergleich zum Vorgänger-Aggregat auf. Das 2,5-Liter D-4D Aggregat mit Common-Rail Direkteinspritzung schöpft aus einem unveränderten Hubraum von 2.494 cm³ und einem Bohrung-/Hubverhältnis von 92,0 x 93,8 Millimetern nun eine Spitzenleistung von 120 PS (88 kW) bei 3.600/min. Der neue Hilux 3.0 D-4D ist exklusiv als Double Cab 4×4 mit Fünfgang-Schaltgetriebe lieferbar. Auf Wunsch lässt er sich mit einer Vierstufen-Automatik kombinieren. Der 3,0-Liter Turbodiesel mit Common-Rail Direkteinspritzung liefert aus einem Hubraum von 2.982 cm³ und einem Bohrung-/Hubverhältnis von 96,0 x 103,0 Millimetern eine Spitzenleistung von 171 PS (126 kW) bei 3.600/min.

Damit der Toyota Pickup seinen Weg auch abseits befestigter Straßen findet, verfügen Extra Cab 4×4 und Double Cab 4×4 über einen zuschaltbaren Allradantrieb mit Geländeuntersetzung. Ein Verteilergetriebe, das die Antriebskräfte des Motors auf Vorder- und Hinterachse aufteilt, stellt Traktion sicher. Die Bedienung des Allradantriebs ist denkbar einfach. Mit einem Wählhebel, der griffgünstig neben dem Schalthebel platziert ist, kann der Fahrer zwischen Heck- und Allradantrieb wählen. Sowohl bei Stillstand als auch bis zu einer Geschwindigkeit von 80 km/h kann der Allradantrieb aktiviert werden. Der Hinterradantrieb kann in jeder Situation gewählt werden.

Fahrwerk
Die Räder der Vorderachse sind einzeln an Doppelquerlenkern aufgehängt, hinten arbeitet eine stabile, blattgefederte Starrachse für eine maximale Achslast von maximal 1.600 Kilogramm (Single Cab 2×4 : 1.750 Kilogramm). Eine Zahnstangenlenkung mit drehzahlabhängiger Servo-Unterstützung verschafft dem Hilux ein direktes Lenkgefühl und eine besseree Geradeauslaufstabilität als in früheren Versionen. Für gute Verzögerungswerte auch bei voller Zuladung sorgen die ABS-Bremsanlage und der lastabhängige Bremskraftregler für die Hinterachse.

Ausstattung und Sicherheit
Der Hilux 3.0 D-4D ist in den Ausstattungsstufen “Sol” und “Executive” verfügbar. Letztere zeichnet sich durch eine edlere Lederausstattung, 16-Zoll Leichtmetallräder sowie durch ein Mulitfunktions-, Audio- und DVD-Navigationssystem aus. Eine gut ablesbare Optitron-Instrumenteneinheit und ein Multi-Informations-Display mit Bordcomputer verleihen dem Cockpit des Hilux 3.0 D-4D einen exklusiven Touch. Serienmäßig verfügt der Hilux über eine zeitgemäße Sicherheitsausstattung, zu der unter anderem Fahrer- und Beifahrerairbag, eine kraftvolle Zweikreis-Diagonal-Bremsanlage mit ABS sowie die Bremskraftverteilung LSPV gehören, die beim Bremsen ein Blockieren der Räder verhindert.

Fazit: Der Hilfsarbeiter hat sich gemausert und kann sich nun auch vor der Eisdiele sehen lassen. Dazu tragen nicht nur die neuen Motoren bei, sondern vor allem der edle Wohlfühlinnenraum, beim Luxuspaket zumindest. Ob’s reicht? Wir werden sehen!

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.